Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Enchanted Places
Silke Lauffs
Humayuns Tomb, Delhi, India, December 2002
Silver Gelatin Print
© Silke Lauffs

Silke Lauffs »

Enchanted Places

Verwunschene Orte

Exhibition: – 3 May 2014

Bernheimer Fine Art

Haldenstr. 11
6006 Luzern

+41 (0)41-2405050


www.bernheimer.ch

Wed-Fri 12-18, Sat 10-16

Enchanted Places
Silke Lauffs
Early morning at the temple, Pushkar, Rajasthan, India, December 2002
Silver Gelatin Print
© Silke Lauffs

SILKE LAUFFS
"ENCHANTED PLACES"


Exhibition: 14 February – 3 May, 2014

Silke Lauffs studied Interior Architecture in Hannover where she discovered her love for photography. After living in New York, she returned to Germany where she began to focus more on her photography.

Since 1997 Silke has been living in Berlin as a freelance photographer, working for magazines such as Elle Decoration, Léonce or Allegra, as well as for newspapers as FAZ, ZEIT or SPIEGEL.

In recent years Lauffs has become drawn towards landscape photography, which is has become passion. Lauffs takes these photos as she travels throughout the globe using a panoramic camera to get the best shot. She captures foggy landscapes full of smooth shapes appearing as if in a dream. Then she develops these photos by hand in her dark room using sepia coloured Barytpaper to add to the dreamlike effect of her photographs.

In her first group exhibition in Berlin Lauffs was displayed alongside respected photographers such as Flor Garduño, Irving Penn, Sarah Moon and Robert Maxwell. More exhibitions in Germany, Austria, France and Italy soon followed. Ever since her first solo exhibition in 2000, also in Berlin, Lauffs has received great attention in her own right throughout German and Europe. Bernheimer Gallery has been displaying her works regularly since 2005 in solo and group context. This year we are proud to present selected works from Lauffs’ Asia, Austria, India and South Africa series as part of our “Enchated Landscape” exhibition.

The Asia series was photographed during Lauffs’ trip to Southeast Asia where she became fascinated by its history. Lauffs poetically conveys the sacred spaces and enigmatic landscapes of the exotic continent that inspired her. Her pictures seem to capture the cultural past of South Asia.

For her series in Austria Lauffs chose to focus exclusively on the Salzkammergut area along the Fuschlsee. Instead of changing landscapes, Lauffs decided to capture the shifting seasons. In this series Lauffs achieves her goal of capturing the timeless beauty and untouched nature of her surroundings. By focusing on the mountain and seascapes of Salzburg she catches the immortal romance of Salzkammergut. These panoramic landscapes demonstrate her appreciation for aesthetics and are characterised by a unique three-dimensional effect to enhance the natural beauty of this location.

In comparison Lauffs images of India are far more varied, depicting scenery and life from Delhi to Pushkar, Jaislamer to Goa. They seem to offer a glimpse into another, more surreal world as Lauffs purposely took pictures of blurred scenes to create this impression. Her landscapes from India seem nostalgic and melancholy as she captures places without any sign of human life.

The South Africa portfolio portrays the unique landscape formed of naturally composed of horizontal lines. Yet in Lauffs’ pictures sky and earth mirror one another, only demarcated by the natural horizon or rock formations, with the sky providing atmosphere in contrast to the narrative of the landscape. Often taken early in the morning, Lauffs conveys a sense of the earth awakening through these photographs. The pictorial contrast and smooth lines of the landscape evoke early nineteenth century Pictorialism, imitating the effects of painting. Her photos share a certain similarity to the Impressionist traditions of artists such as Heinrich Kühn or Edward Steichen.

Enchanted Places
Silke Lauffs
Hong Kong Island seen from Kowloon, China, January 2007
Silver Gelatin Print
© Silke Lauffs

Silke Lauffs
"Enchanted Places – Verwunschene Orte"


Ausstellung: 14. Februar bis 3. Mai 2014

Die deutsche Photographin Silke Lauffs studierte Innenarchitektur in Hannover und war nach ihrem Studium als Innenarchitektin in New York tätig. Immer mehr entdeckte sie jeddoch die Photographie als ihre eigentliche Berufung. Seit 1997 lebt und arbeitet sie als freie Photographin in Berlin und arbeitete für Zeitschriften, wie Elle Decoration, Léonce oder Allegra, aber auch für Magazine wie das der FAZ, der ZEIT oder für den Spiegel.

In den letzten Jahren widmete sie sich hauptsächlich Ihrer freien künstlerischen Arbeit. Dabei wurde insbesondere die Landschaftsphotographie zu ihrer Leidenschaft.

Ihre Bilder, die auf zahlreichen Reisen entstehen, zeigen dem Betrachter wie in Nebel getauchte Panoramalandschaften mit weichen Konturen, sie scheinen einer Traumwelt entsprungen zu sein. Für ihre Photographien verwendet sie eine Panoramakamera und zieht die Motive selbst von Hand im Labor auf mit Sepia getontem Barytpapier ab.

Seit 2000 hat sie mit ihren Einzelausstellungen in Deutschland und Europa großes Ansehen erlangt. Bereits in ihrer ersten Gruppenausstellung in Berlin wurden ihre Photographien an der Seite großer Photokünstler wie Flor Garduño, Irving Penn, Sarah Moon und Robert Maxwell gezeigt. Darauf folgten eine Vielzahl an Ausstellungen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien. Bei der Galerie Bernheimer in München wurden ihre Werke seit 2005 regelmäßig in Einzel- und in Gruppenausstellungen präsentiert.

In der Ausstellung werden aus dem Portfolio der Künstlerin Arbeiten aus ihren Serien ASIA, AUSTRIA, INDIA und SOUTH AFRIKA gezeigt.

Die Photographien der Serie ASIA, entstanden auf ihren Reisen in die Kulturstätten Südostasiens. Silke Lauffs photographiert auf wunderbar poetische Weise die Heiligtümer und verwunschenen Landschaften dieser fernen Welt. Ihre Bilder wirken wie Dokumente einer längst vergangenen Zeit.

Als Thema der Serie AUSTRIA wählte die Künstler die Landschaften des Salzkammerguts rund um den Fuschlsee, die sie im Wechsel der Jahreszeiten photographierte. In der ihr eigenen zeitlosen Ästhetik gelingt es ihr, die unverbrauchte Natur dieser schönen Umgebung aufzunehmen. Die Motive von Salzburg, den umliegenden Berglandschaften und Seen fangen die zeitlose Romantik des Salzkammergutes ein. Ihre Panoramaphotographien zeichnen sich dabei durch eine unvergleichliche Tiefenwirkung und herausragende Ästhetik aus.

Die Fotografien aus INDIA von Silke Lauffs zeigen Landschaften und Orte von Delhi über Pushkar, Jaisalmer bis Goa. Die Künstlerin fotografiert ihre typischen weichen, verschwommenen Panoramen, die so gar nichts Gegenwärtiges haben. Diese zumeist von Menschen befreiten, immateriell anmutenden Landschaften in Indien wirken gleichzeitig nostalgisch und melancholisch.

Die Photographien aus dem Portfolio SOUTH AFRIKA, die wie ein Märchenland anmuten, zeigen die einzigartige Landschaft Süd Afrikas. Durch das Panoramaformat haben die Bilder eine stark horizontale Akzentuierung, oftmals sind Himmel und Landschaft zu gleichen Teilen auf dem Bild präsent: der Himmel erzeugt die Stimmung, die Landschaft das Erzählerische. Die zumeist in den frühen Morgenstunden entstandenen Aufnahmen sind in der Regel menschenleer und evozieren eine sehnsuchtsvolle Stimmung, als würde die Landschaft gerade erst erwachen. Durch die weichen Strukturen und malerischen Kontraste ähneln sie dem Pictorialismus der frühen Photographie des 19. Jahrhunderts, der die Malerei zu imitieren versuchte. In dieser Tradition von Künstlern wie Heinrich Kühn oder auch Edward Steichen steht Silke Lauffs' fotografischer Impressionismus.

Es handelt sich um die erste Einzelausstellung in der Schweiz der in Berlin lebenden Künstlerin Silke Lauffs.

Enchanted Places
Silke Lauffs
Penguins, Bouders beach, Simons Town, South Africa, March 2009
Silver Gelatin Print
© Silke Lauffs
Enchanted Places
Silke Lauffs
Festung Hohenwerfen, Salzachtal, Österreich, Frühling 2007
Silver Gelatin Print
© Silke Lauffs