Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Stop-and-go – Zeitabstände in Israel
Noah Cohen: Subjekt Braut, Tel Aviv, 2011

Noah Cohen »

Stop-and-go – Zeitabstände in Israel

Exhibition: – 30 Apr 2014

Fri 21 Feb

Fotogalerie Karin Schneider-Henn

Ismaninger Str. 74
81675 München

Fotogalerie Karin Schneider-Henn und Anett Pirgie

In der Tenne Gänsbach 12
83253 Rimsting

+49 (0)173-9305 101


www.fotogalerie-ksh.com

Sat+Sun 11-17 + b.a.

Stop-and-go – Zeitabstände in Israel
Noah Cohen: Grabeskirche, Jerusalem 2012

Noah Cohen
"Stop-and-go – Zeitabstände in Israel"


Ausstellung: 22. Februar bis 30. April 2014
Eröffnung: 21. Februar

Wir freuen uns, mit den Bildern in unserer nächsten Ausstellung den Blick nach Israel zu richten. Noah Cohen, 1954 dort geboren, ist ein Reisender zwischen den Welten. Auch wenn er nun schon seit 1987 in Deutschland lebt, so kehrt er doch mindestens einmal im Jahr in die alte Heimat zurück, um eine fotografische Dokumentation zu erstellen - was ihm ebenso subjektive Bezugnahme, wie auch schöpferisches Anliegen ist.

Seine Aufnahmen zeigen nicht nur eine sehr persönliche Sichtweise, sondern es handelt sich hier zugleich um eine realistische Bestandsaufnahme, das Sondieren einer Gegenwart, die sich bei jedem Besuch immer wieder geringfügig verändert, verschoben, jedoch nicht wesentlich verwandelt hat.

Stop-and-go – Zeitabstände in Israel
Noah Cohen: See Genezareth, 2011

Seit 1987 lebt Cohen mit Frau und Kindern in Diessen am Ammersee. Es zieht ihn jedoch mindestens einmal im Jahr zurück nach Israel, um dort fotografische Dokumentationen zu erstellen. Katalin Fischer schreibt, diese Reisen seien für ihn ebenso subjektive Bezugnahme wie auch schöpferisches Anliegen: „Cohens Blick ist der des Insiders und des Outsiders zugleich. Er nimmt den Augenblick wahr, der dem Einheimischen so vertraut ist, dass er ihn nicht mehr bemerkt - aber da ist zugleich auch die innere Verflechtung mit der eigenen Vergangenheit. Alles, was sich aus dieser besonderen Position heraus in den Straßen, Landschaften, Gesichtern finden lässt, spiegelt sich in Cohens Bildern als Verdichtung einer großen Aufmerksamkeit, eines detailklugen Hinschauens wider.“

Stop-and-go – Zeitabstände in Israel
Noah Cohen: Shuk haCarmel, Shabat; Tel Aviv 2014