Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





PARIS NEW YORK
Herausgeber: Dawn Freer
Autoren: Cilly Kugelmann, Gilles Mora, Rosemary Sullivan, Theresia Ziehe
Gestaltet von Kehrer Design
Festeinband mit Schutzumschlag
24 x 31 cm
200 Seiten
128 Duotonabb.
Deutsch/Englisch
Lieferbar
ISBN 978-3-86828-429-4
Euro 49,90
2013

Fred Stein »

PARIS NEW YORK

Publication:

Thu 21 Nov

Kehrer Verlag

Heinsteinwerk, Wieblinger Weg 21
69123 Heidelberg

06221-6492010


www.kehrerverlag.com

»Ich begegenete Fred, als wir beide als Flüchtlinge das totalitäre Naziregime mit unseren ziemlich bescheidenen Mitteln bekämpften. Für seine Zeit war er sehr avantgardistisch, ein brillanter Fotograf, dessen Bilder widerspiegelten, dass er vom Streben nach Gerechtigkeit und Bedacht auf Wahrheit inspiriert wurde.«
Willy Brandt, 1983

Fred Stein (1909, Dresden – 1967, New York) war ein Meister der Straßenfotografie. Als Pionier mit der Handkamera hielt er treffsicher Momente des täglichen Lebens in den Straßen der Großstadt fest. Sie entstanden, nachdem Stein 1933 aus Nazi-Deutschland nach Paris und später nach New York emigrierte.
Die gleiche Unmittelbarkeit zeichnet auch seine eindringlichen Porträts großer Persönlichkeiten der Zeit aus, darunter Albert Einstein, Georgia O’Keeffe, Marc Chagall oder das Doppelporträt von Gerda Taro und Robert Capa, wiederentdeckt im legendären Mexican Suitcase. Steins Fotografien sind ein essenzielles Dokument der Geschichte des 20. Jahrhunderts und ein wichtiger Bestandteil der Fotogeschichte.

Fred Steins Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten, z. B. im Smithsonian American Art Museum, Washington; International Center of Photography, New York; National Portrait Gallery, Washington; The Center for Creative Photography, Tucson; Musee Carnavalet, Paris; Jewish Museum, New York. Stein hinterließ ein vielschichtiges und umfangreiches Werk, das hier erstmals in einer umfassenden Publikation vorliegt.

www.artbooksheidelberg.de

Jüdisches Museum Berlin

22.11.2013 – 23.03.2014