Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





THE YOUTH CODE!
Jun Ahn (*1981, South Korea)
Self-Portrait

2011, Archival Pigment Print
76,2 x 101,6 cm (30 x 40 in.)
Edition of 5, plus 2 AP's

THE YOUTH CODE!

curated by Nathalie Herschdorfer

Anoush Abrar » Jun Ahn » Mike Brodie » Denis Darzacq » Lucas Foglia » Martine Fougeron » Bill Henson  » Ina Jang » Margo Ovcharenko » Guillaume Simoneau » Sascha Weidner »

Exhibition: – 24 Aug 2013

Fri 7 Jun 18:00 - 20:00

Christophe Guye Galerie

Dufourstr. 31
8008 Zürich

+41 (0)44-2520111


www.christopheguye.com

Mon-Fri 10-18, Sat 11-16

THE YOUTH CODE!
Sascha Weidner (*1976, Germany)
Idiosyncratic II

2011
Pigmentprint
110 x 110 cm ( 43 1/4 x 43 1/4 in. )
Edition of 5, plus 1 AP

THE YOUTH CODE!
curated by Nathalie Herschdörfer

8th of June – 24th of August 2013

Opening receiption in presence of Nathalie Herschdorfer, Friday 7th of June 2013, 6 – 8 p.m.

Christophe Guye Galerie is proud to announce its upcoming exhibition THE YOUTH CODE!, an exciting group show conceived by Swiss curator Nathalie Herschdorfer, former curator of the Mus ée de l’Elysée in Lausanne, featuring emerging and established international photography artists alike. Circling the theme of youth – the idealisation thereof as well as the difficulties it bares – and the omnipresent images of youth and youth culture created by adults and adolescents alike, THE YOUTH CODE! investigates this prominent phenomenon while suggesting it as an independent contemporary photographic genre. Presenting an intriguing mix of real and imaginary images the exhibition doesn’t try to present a collective portrait of adolescence, but rather brings together the work of various internationally known photography artists dealing with a variety of related issues revolving around the three central themes of youths as a social group, adolescence as a particularly tormented stage, and the self-presentation emblematic of the digital image and Internet culture. Conceived as a travelling museum exhibition scheduled to begin its tour in 2014, THE YOUTH CODE! shown at the gallery will be an exclusive preview thereof, uniquely combining the works of Anoush Abrar (Switzerland/Iran), Jun Ahn (South Korea), Mike Brodie (USA), Denis Darzacq (France), Lucas Foglia (USA), Martine Fougeron (France/USA), Bill Henson (Australia), Ina Jang (South Korea), Margo Ovcharenko (Russia), Guillaume Simoneau (Canada), and Sascha Weidner (Germany).

The society we live in idealises youth, but paradoxically, it has some difficulty coming to terms with it. However, no one can deny that images of youth and youth culture are ubiquitous, being produced by adults and adolescents alike in vast numbers. Inspired by photographs of adolescents by adolescents as a phenomenon of its own, THE YOUTH CODE! suggests a unique approach that photographs of young people by art photographers have become so prominent that one can almost speak of an independent photographic genre. Presenting eleven, internationally acclaimed artists, and a selection of over 30 photographic and video works, both this world and proposition is visualised.

Examining this age group is a way of studying a form of otherness. Neither children nor adults (as reflected in the more ambiguous term, ‘kids’), teenagers are often androgynous, rejecting their past, dreaming of the future, and searching for a meaningful sense of self. Extremely preoccupied with their self-image adolescents give great importance to the aesthetic characteristics of their universe. In this way they strive to develop a personal style that enables them to stake out an individual identity, borrowing from and mix together a variety of different codes. With THE YOUTH CODE! Nathalie Herschdorfer looks into what the impact is of this process of the various images of youth – their own, and those of mass media.

In the field of photography, the representation of adolescence really took off in the second half of the 20th century with the work of such American precursors as Bruce Davidson and Larry Clark. Their pictures reveal youth in revolt, disturbed and delinquent. During the 1990’s, Dutch artist Rineke Dijkstra, famous for her pictures of vulnerable adolescent bodies, had a deep influence on the genre, encouraging other artists to take an interest in the subject. THE YOUTH CODE! begins where these pioneering photographers left off. Herschdorfer doesn’t try to present a generic portrait of adolescence but rather brings together work done by internationally known photographers dealing with a variety of related issues: adolescents as a social group distinct from both children and adults – a generation apart; adolescence as a particularly tormented stage, both psychologically and physically – the intimacy and fragility of the “tender” age; and, as a third parallel voice, the idea of adolescence as seen by teenagers themselves. The Internet and its harvest of social networks enable us to discover a new vision of this age. With the predominance of the world of the digital image and Internet culture, the camera has become an object of everyday use among young people. Hovering in virtual space, (and mostly quick to vanish) these pictures are now there for all to see. Nonetheless so many images seek to encompass and decipher an age that escapes us, or which even escaped us when we were still teenagers ourselves.

Nathalie Herschdorfer is an art historian specialized in history of photography. Curator at FEP, she is also Director of the Swiss photography festival Alt. +1000. For twelve years she was a curator at the Musée de l’Elysée, Lausanne, where she worked on major international exhibitions and their publications, including reGeneration: Tomorrow’s Photographers Today (2005 and 2010); Face, The Death of the Portrait, and retrospectives of Edward Steichen, Leonard Freed, Valérie Belin, and Ray K. Metzker, among others. Nathalie Herschdorfer is the author of Afterwards: Contemporary Photography Confronting the Past (Thames & Hudson, 2011), Yann Mingard: Repaires (Hatje Cantz, 2012), and Beauty Work (Steidl, 2012). Her most recent project was Coming into Fashion: A Century of Photography at Condé Nast, a book (Thames & Hudson, 2012) and an exhibition produced by the American nonprofit organization FEP (Foundation for the Exhibition of Photography) , which travelled through Europe, North America, and Asia between 2012 and 2014. She is also the editor of Le Corbusier and the Power of Photography (Thames & Hudson, 2012) and was co-curator of the 2012 Daegu Photo Biennale in Korea.

THE YOUTH CODE!
Denis Darzacq (*1961, France)
La Chute, Sans Titre Nº12

2006
C-print
105 x 85 cm ( 41 3/8 x 33 1/2 in. )
Edition of 8, plus 2 AP's

THE YOUTH CODE!
kuratiert von Nathalie Herschdörfer

8. Juni – 24. August 2013

Eröffnung in Anwesenheit der Kuratorin Nathalie Herschdörfer: Freitag, 7. Juni, 18 – 20 Uhr.

Die Christophe Guye Galerie freut sich sehr, ihre kommende Ausstellung THE YOUTH CODE! anzukündigen. Die von Nathalie Herschdörfer, ehemalige Kuratorin am Musée de l'Elysée in Lausanne, konzipiert Ausstellung, zeigt sowohl junge wie auch etablierte Künstlerinnen und Künstler aus allen Teilen der Welt. Die Ausstellungsthematik kreist um das Thema Jugend – die Idealisierung davon und die Schwierigkeiten, die sie in sich birgt – sowie die allgegenwärtigen Bilder von Jugend und Jugendkultur, von Erwachsenen und Jugendlichen gleichermassen erschaffen. THE YOUTH CODE! untersucht dieses prominente Phänomen und regt es gar als eigenständiges Genre innerhalb der zeitgenössischen Fotografie an. Präsentiert wird eine faszinierende Mischung aus realen und fiktionalen Bildern, wobei die Ausstellung nicht versucht, ein kollektives Porträt der Jugend zu zeigen, sondern Arbeiten von elf verschiedenen Fotokünstlern, die sich mit einer Vielzahl von Fragen rund um die drei zentralen Themen der Jugendlichen befassen: als eine soziale Gruppe, das besonders peinigende Stadium der Pubertät sowie die Selbstdarstellung als Versinnbildlichung innerhalb der digitalen Bildund Internet-Kultur. THE YOUTH CODE! ist als Museums-Wanderausstellung konzipiert, die 2014 beginnen wird. Die Ausstellung in der Galerie ist eine exklusive Vorschau mit einer einzigartigen Kombination von Werken von Anoush Abrar (Schweiz/Iran), Jun Ahn (Südkorea), Mike Brodie (USA), Denis Darzacq (Frankreich), Lucas Foglia (USA), Martine Fougeron (Frankreich/USA), Bill Henson (Australien), Ina Jang (Südkorea), Margo Ovcharenko (Russland), Guillaume Simoneau (Kanada) und Sascha Weidner (Deutschland).

Die Gesellschaft in der wir leben idealisiert die Jugend, aber, paradoxerweise, hat sie einige Schwierigkeiten in der Auseinandersetzung mit ihr. Bilder von Jugendlichen und Jugendkultur sind allgegenwärtig, von Erwachsenen und Jugendlichen gleichermassen in grossen Stückzahlen produziert. Fotografien von Jugendlichen durch Jugendliche sind ein Phänomen an und für sich, und Fotografien von jungen Menschen durch Kunstfotografen sind inzwischen so prominent, dass man fast von einem unabhängigen Genre sprechen kann. Das Zusammenbringen von über 30 Werken der verschiedenen Künstler aus der ganzen Welt soll gleichermassen diese Kultur und diesen Denkansatz visualisieren.

Eine Untersuchung dieser Altersgruppe ist eine Möglichkeit, sich mit der Form dieses Andersseins auseinanderzusetzen. Nicht mehr Kind und noch nicht Erwachsener sind Jugendliche oft androgyn und träumen von der Zukunft, während sie ihre Vergangenheit ablehnen. Sie sind auf der Suche nach einem bedeutungsvollen Ich, beschäftigen sich intensiv mit ihrem Selbstbild und legen sehr viel Wert auf die eigene Ästhetik und die ihrer Umwelt. Auf diese Weise sind sie bestrebt, einen persönlichen Stil zu entwickeln, mit der sie ihre individuelle Identität abstecken können. Dabei entlehnen und vermischen sie eine Vielzahl von verschiedenen Codes. Mit THE YOUTH CODE! hinterfragt Nathalie Herschdörfer diese Prozesse und schaut auf die Auswirkungen dieser Bilder von Jugendlichen – ihre eigenen und die der Massenmedien.

Im Bereich der Fotografie kam die Darstellung der Adoleszenz erst richtig in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf, mit Arbeiten amerikanischer Vorboten wie Bruce Davidson und Larry Clark, deren Arbeit rebellierende, verhaltensgestörte und straffällige Teenager bebildern. In den 90er Jahren hatte die niederländische Künstlerin Rineke Dijkstra, berühmt für ihre Bilder von der Verletzlichkeit Jugendlicher, einen grossen Einfluss auf das Genre, was andere Künstler dazu animierte, sich für dieses Thema zu interessieren. Dort, wo diese wegweisenden Künstler stehen blieben, beginnt THE YOUTH CODE!. Doch Herschdörfer will kein verallgemeinerndes Bild einer Generation präsentieren, sondern versucht vielmehr durch die Betrachtungsweisen unterschiedlicher Künstler damit verbundene Themen anzusprechen: Jugendliche als eigenständige Gruppe zwischen Kindheit und Erwachsensein; die Intimität und Fragilität des Alters, physisch wie auch psychisch; und das Teenagerdasein aus Sicht der Teenager selbst. Nicht unwichtig für das Verständnis und Erforschen dieser Gruppe sind das Internet und die daraus entstandenen sozialen Netzwerke. Die Vorherrschaft des digitalen Zeitalters brachte eine Veränderung der Selbstdarstellung mit sich; die Kamera ist für junge Leute ein Alltagsgegenstand. Auch wenn nun alle Bilder für jedermann ersichtlich sind, existieren sie meist nur virtuell und oftmals nur flüchtig. Dennoch bleibt die Faszination, diese unnahbare Phase des Lebens zu verstehen, einzufangen und festzuhalten, diese Zeit, die uns entwischte, als wir selber noch Teenager waren.

Nathalie Herschdörfer ist Kunsthistorikerin mit Spezialgebiet Geschichte der Fotografie. Sie ist Kuratorin am FEP und gleichzeitig auch Direktorin des Schweizer Fotofestivals Alt. +1000 in Rossière. Zuvor war sie während zwölf Jahren Kuratorin am Musée de l’Elysée, Lausanne, wo sie an grossen internationalen Ausstellung und deren Publikationen mitarbeitete, wie z.B. reGeneration: Tomorrow’s Photographers Today (2005 und 2010), oder Face, The Death of the Portrait, and retrospectives of Edward Steichen, Leonard Freed, Valérie Belin, and Ray K. Metzker. Nathalie Herschdörfer ist die Autorin von Afterwards: Contemporary Photography Confronting the Past (Thames & Hudson, 2011), Yann Mingard: Repaires (Hatje Cantz, 2012) und Beauty Work (Steidl, 2012), war Redakteurin von Le Corbusier and the Power of Photography (Thames & Hudson, 2012) und war co-Kuratorin der 2012 Daegu Photo Biennale in Korea. Ihr neustes Projekt war Coming into Fashion: A Century of Photography at Condé Nast, ein Buch- (Thames & Hudson, 2012) und Ausstellungsprojekt der amerikanischen Non-Profit Organisation FEP (Foundation for the Exhibition of Photography), das in Europa, den USA und Asien noch bis 2014 ausgestellt wird.

THE YOUTH CODE!
Martine Fougeron (*1954, France)
After Prom: Gordon's rite of passage. From the series Tête-à-tête

2007
50,8 x 76,2 cm ( 20 x 30 in. )
Edition of 5
framed to artist's specifications
THE YOUTH CODE!
Margo Ovcharenko (*1989, Russian)
Untitled. From the series Furieuse comme un enfant

2011
Inkjet print mounted on aluminium
72 x 60 cm ( 28 3/8 x 23 5/8 in. )
Edition of 5
THE YOUTH CODE!
Mike Brodie (*1985, American)
#0924, From the series A Period of Juvenile Prosperity

2006-2009
C-Print
image 33 x 48,3 cm ( 13 x 19 in. )
Edition of 10, plus 3 AP's
THE YOUTH CODE!
Bill HENSON
Untitled #17, 2007/8
; printed 2010
Analogue Type C Photograph
Sheet Print: 127 x 180 cm ( 50 x 70 7/8 in. ), framed: 132 x 185 cm ( 52 x 72 7/8 in. )
Edition of 5