Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert: Kraftwerk Jugend, 2010/2011

Daniel Seiffert »

Talents 28 . Kraftwerk Jugend

mit Texten von Agneta Jilek

Exhibition: – 11 Sep 2012

C/O Berlin

Hardenbergstr. 22-24
10623 Berlin

+49 (0)30-28444160


www.co-berlin.org

Daily 11-20

Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert: Kraftwerk Jugend, 2010/2011

Talents 28 . Powerplant Youth
Daniel Seiffert / Agneta Jilek


Exhibition 14 July to 11 September 2012
Opening Friday, 13 July 2012 . 7 pm

The southeast corner of the German state of Brandenburg. An important industrial region during GDR times, the area is gripped today by recession, unemployment, and population decline—a process that manifests itself in the urban landscape of towns like Finsterwalde, Hoyerswerder, and Lübbenau and in the social relationships there. How do young people grow up in a place whose population is constantly declining as it ages? Over the space of a year, Daniel Seiffert documented the effects of this disintegration in the lives of Lübbenau teenagers whose personal evolution often runs counter—and sometimes in direct opposition—to the developments in the place where they live. The kaleidoscope of images he produced there revolves around the volatile state of flux between adolescence and adulthood, a frequently addressed theme in art. His images are pervaded by a universal sense of reflection and new beginnings—one that is even palpable in the small towns of East Germany.

Among the color photographs that make up the series Powerplant Youth, portrait photographs of Lübbenau’s teen generation predominate. In them, Seiffert shows how young people take possession of their town by day and by night, congregating in neglected and abandoned industrial wastelands, at the skate park, at bus stops, and in the green spaces and playgrounds surrounding the socialist-era prefab apartment complexes. He shows how they spend their free time out in public, alone or in groups—some of them seem to be waiting for something, others have been captured in the middle of an indecipherable movement. He shows how they spend their time in abandoned industrial “non-places” that are devoid of all identity, infusing them with new meanings—even simply because they mark the walls with their spray-painted tags. The protagonists in this series not only share a similar background; they are also around the same but, all born after 1989 and thus into a reunified Germany. Only their parents’ stories and the architectural relics of the East German (GDR) period, which can still be found in public plazas throughout the Brandenburg town, bear direct witness to the “first socialist state on German soil.”

Partner Deutsche Börse Group
Sponsor Deutsche Bank Stiftung


Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert / Agneta Jilek


Ausstellung 14. Juli bis 11. September 2012
Eröffnung Freitag, 13. Juli 2012 . 19 Uhr

Der Südosten Brandenburgs. Einst eine bedeutende Industrieregion der DDR. Heute geprägt von wirtschaftlicher Rezession, Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsrückgang – ein Prozess, der sich unweigerlich in das Stadtbild von Finsterwalde, Hoyerswerder oder Lübbenau und das soziale Miteinander einprägt. Wie wächst die Jugend an einem Ort auf, der fortwährend schrumpft und altert? Über ein Jahr lang hat Daniel Seiffert die Folgen dieses Verfalls anhand der Lebensweise von Jugendlichen in Lübbenau dokumentiert, deren persönliche Entwicklung der ihres Umfeldes entgegengesetzt ist, wenn nicht sogar ihrer widersetzt. Das Kaleidoskop seiner Bilder dreht sich um den oft thematisierten, unsteten Schwebezustand zwischen Heranwachsen und Erwachsenwerden. Ein universelles Gefühl des Innehaltens und Aufbruchs – auch in der ostdeutschen Provinz.

Innerhalb der Farbfotografien überwiegen Porträtdarstellungen der jugendlichen Bewohner Lübbenaus. Daniel Seiffert zeigt wie sie zur Tages- und Nachtzeit von ihrer Kleinstadt Besitz nehmen. Wie sie in ausgedienten Industriebrachen, im Skatepark, an Haltestellen oder auf den Park und Spielplätzen der Plattenbaugebiete zusammenkommen und ihre Freizeit verbringen. Wie sie einzeln oder in Gruppen auf Plätzen stehen und auf etwas zu warten scheinen oder wie sie in einer unbestimmten Bewegung begriffen sind. Wie sie die verlassenen Industriebrachen – sogenannte identitätslose Nicht-Orte – mit neuer Bedeutung aufladen, schon allein weil sie sich darin aufhalten und die Wände mit ihren Tags markieren. Was die Protagonisten der Serie vereint, ist nicht nur ihre Herkunft, sondern auch ihr Alter: Sie sind nach 1989 direkt in das wiedervereinte Deutschland hineingeboren. Nur die Geschichten der Eltern und die architektonischen Relikte der Vorwendezeit, die in der brandenburgischen Kleinstadt an vielen Plätzen zu finden sind, erinnern sie noch unmittelbar an den „ersten sozialistischen Staat auf deutschem Boden“.

Partner Deutsche Börse Group
Sponsor Deutsche Bank Stiftung

Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert: Kraftwerk Jugend, 2010/2011
Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert: Kraftwerk Jugend, 2010/2011
Talents 28 . Kraftwerk Jugend
Daniel Seiffert: Kraftwerk Jugend, 2010/2011