Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Collagen und Photographien
Frau am Steuer. Gelatin silver print. 1928-1934. 155 x 225 mm

Franz Roh »

Collagen und Photographien

Exhibition: – 20 Jun 2012

Kunsthandel Jörg Maaß

Rankestr. 24
10789 Berlin

Kunsthandel Jörg Maass

Rankestr. 24
10789 Berlin

+49 (0)30-2115461


www.kunsthandel-maass.de

b.a. only

Collagen und Photographien
Frauenakt sitzend. Gelatin silver print. 1928-1934. 146 x 146 mm

FRANZ ROH. Collagen und Photographien

May 11 - June 20, 2012

Monday to Friday, 10:00 am to 6:00 pm
and by appointment

The Jörg Maaß Kunsthandel presents an exhibition of over fifty artworks by the artist and art theorist, Franz Roh.

The rich spectrum of collages, which were created within a period of four decades, lends a deeper understanding to the work of the imaginative, Franz Roh, who felt particularly connected to the artwork of his artist colleague and friend, Max Ernst.

His early works were designed with collaged elements from wood engravings, in which an intuitive process found a new context, and through which the lyrical-surrealistic, almost psychoanalytical titles were perfected. It is here we find rhinoceroses that hover in Rococo interiors, athletes fleeing erupting volcanoes and tipsy gentlemen dwelling on bodiless women’s legs. The collages - showing an irrepressible, subtle humor – are proof that Franz Roh's work is not merely concerned with artistic experimentation or the critic's point of view but also reflect current events. Banned from teaching and writing during the Nazi years, he produced an enormous body of work. Later during this period, he began incorporating photographic reproductions from illustrated magazines and advertising brochures into his work, until the end of the 1950s when he abandoned working with wood engravings altogether.

The collages in this exhibition will be supplemented with fifteen early photographs (vintage gelatin silver prints) by Franz Roh, examples of his engagement with “new vision” photography. In 1929, together with Jan Tschichold, Roh dedicated the photographically historical and legendary photobook “foto-auge” to this movement.


FRANZ ROH. Collagen und Photographien

vom 11. Mai bis 20. Juni 2012

Montag bis Freitag, 10.00 bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Der Kunsthandel Jörg Maaß präsentiert in seiner aktuellen Ausstellung über fünfzig Arbeiten (Collagen und Photographien) des Künstlers und Kunsttheoretikers Franz Roh.

Das reiche Spektrum an Collagen, deren Entstehungszeit sich über mindestens vier Jahrzehnte erstreckt, gibt einen tiefen Einblick in das Werk des Künstlers und den fantasievollen Menschen Franz Roh, der sich besonders dem Werk seines Künstlerkollegen und Freundes Max Ernst verbunden fühlte.
Seine frühen Arbeiten werden durch collagierte Holzstichelemente bestimmt, die in einem intuitiven Prozess zu einem neuen Sinnzusammenhang finden, und durch die lyrisch-surrealistischen, fast psychoanalytischen Titel vervollkommnet werden: So schweben Rhinozerosse in Rokoko-Interieuren, Athleten flüchten vor eruptierenden Vulkanen und leicht beschwipste Herren ergehen sich mit ihren Blicken an körperlosen Frauenbeinen.
Dass es in den Arbeiten Franz Rohs nicht nur um das künstlerische Experiment oder den kunstkritischen Blick geht, sondern auch ein Reflex auf das Zeitgeschehen mitschwingt, beweisen die Collagen ebenso, wie sie einen tiefgründigen Witz nicht verbergen können. In seinem neugierig tastenden Schaffen bildete das Lehr- und Schreibverbot der Nazijahre einen „unfreiwilligen“ Katalysator, in dessen Resultat ein enormer Umfang an Arbeiten entstand. Spätestens zu dieser Zeit gesellten sich zu den Holzstichelementen auch Elemente der Fotoreproduktionen aus Illustrierten und Werbeprospekten hinzu, bis er gegen Ende der 1950er Jahre auf Holzstiche weitestgehend verzichtete.

Die Collagen der Ausstellung werden durch fünfzehn frühe Photographien (Vintage-Silbergelatineabzüge) Franz Rohs ergänzt, beispielhaft für seine Auseinandersetzung mit der Photographie des „Neuen Sehens“. Zusammen mit Jan Tschichold widmete er 1929 dieser Bewegung das bedeutende und legendäre Photobuch „foto-auge“.

Collagen und Photographien
Frauenakt vor dem Spiegel. Gelatin silver print. 1928-1934. 199 x 118 mm
Collagen und Photographien
Schwips. Collage. 145 x 232 mm (198 x 295 mm)
Collagen und Photographien
Sprungkonkurrenz. Collage. 313 x 245 mm (502 x 399 mm)