Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum
Schauspielerin Anna Maria Mühe mit Fellmütze.
© Jim Rakete / Deutsches Filmmuseum

Jim Rakete »

Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum

Exhibition: – 25 Mar 2012

Willy-Brandt-Haus

Stresemannstr. 28
10963 Berlin

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

Stresemannstr. 28
10963 Berlin

+49 (0)30-25993787


www.fkwbh.de

Tue-Sun 12-18

Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum
Regisseur Wim Wenders mit Michelin-Mann
© Jim Rakete / Deutsches Filmmuseum

Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V. präsentiert die Fotoausstellung 
anlässlich der 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Jim Rakete – Stand der Dinge.
100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum




Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus zeigt anlässlich der 62. Internationalen Filmfestspiele Berlin die Schau Jim Rakete - Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum vom 14. Februar bis 25. März 2012 im Willy-Brandt-Haus Berlin.

Mehr als zwei Jahre lang – von 2009 bis 2011 – porträtierte Jim Rakete bekannte deutsche Filmschaffende im Auftrag des Deutschen Filmmuseums. Entstanden ist ein Panorama, das das kreative Potenzial deutscher Schauspieler, Regisseure und Produzenten schier grenzenlos erscheinen lässt. Gleichzeitig weist es damit über die 100 Porträtierten hinaus. Die inszenatorische Überlegung dieser Porträtserie bestand darin, dass sich die Dargestellten mit einem selbst gewählten Gegenstand abbilden ließen, der bedeutend für ihre Karriere ist. Somit gelingt es Jim Rakete in seinem unverkennbaren Stil, das sowohl private Moment als auch das medial aufgebaute Image dieser Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in einem Bild zu vereinen. Entgegen seiner üblichen Arbeitsweise fotografierte Jim Rakete in Farbe, was der zentralen Bedeutung der Gegenstände geschuldet war, und digital.

Jim Rakete, 1951 in Berlin geboren, fotografiert seit seiner Schulzeit für Tageszeitungen, Magazine und Agenturen. Sein Schwerpunkt liegt auf der Porträtfotografie. So machte er in den 70er Jahren vor allem Aufnahmen von internationalen Musikstars wie Jimi Hendrix, Mick Jagger oder David Bowie. In den 80er Jahren konzentrierte sich Rakete vermehrt auf Größen der Filmbranche bevor er in den vergangenen Jahren zunehmend Politiker porträtierte. Der aktuellen Reihe „Jim Rakete – Stand der Dinge“ geht die Ausstellung „1/8 sec. – Vertraute Fremde“ voraus, in der Rakete von 2008 bis 2009 Prominente mit der Plattenkamera ablichtete.

Ausstellung vom 14. Februar bis 25. März 2012
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr, Eintritt frei, Ausweis erforderlich


Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
Geschäftsführerin, Künstlerische Leiterin Gisela Kayser | T 030 259 937 85
Presseinformationen Ela Papen | T 030 259 937 87 | F 030 259 937 88
presse@freundeskreis-wbh.de | www.freundeskreis-wbh.de


Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum
Schauspielerin Martina Gedeck mit handschriftlichen Abschriften ihrer Drehbücher
© Jim Rakete / Deutsches Filmmuseum