Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Romance of Elements
© André Wagner, Vibrations

André Wagner »

Romance of Elements

Exhibition: – 23 Jul 2011

Samuelis Baumgarte Galerie

Niederwall 10
33602 Bielefeld

0521-173532


www.samuelis-baumgarte.com

Mon-Fri 10-18, Sat 10-14

Romance of Elements
© André Wagner, Holy Contrast

André Wagner

Im Projectroom der Samuelis Baumgarte Galerie werden Arbeiten des Berliner Fotografen André Wagner präsentiert. Die Landschafts und Stadtansichten des gebürtigen Chemnitzers werden durch eine dynamische Inszenierung der Lichteffekte bestimmt, die imposant und flüchtig-momenthaft zugleich auf den Betrachter wirken. Die Dramaturgie dieser Lichtmanipulation, die mittels extrem langer Belichtungszeiten und künstlich eingesetzter Hell-Dunkel-Effekte geschaffen wird, verleiht seinen Nachtaufnahmen einen mystischen Charme. Licht und Zeit sind für den Fotografen die beiden wichtigsten Komponenten seiner Fotokunst: Fotografie bedeutet für André Wagner, mit Licht zu zeichnen: „Das abgebildete Licht ist mein Weg durch die Zeit“.

André Wagner wurde 1980 in Burgstädt (Sachsen) geboren und beendete im Jahr 2001 seine Lehre als Fotograf. Seit 2004 lebt er in Berlin. Ausstellungen und Studienaufenthalte führten André Wagner durch Europa, China, Neuseeland und die USA. Für sein Werk wurde der Fotograf bereits mehrfach ausgezeichnet.

Er ist ein Virtuose der Kamera, untersucht die Möglichkeiten von Lichtsituationen und inszeniert seine Landschafts- und Porträt-Fotografien sehr detailgenau. Seine Landschaftsfotos kann man als Neu-Erfindung dieses traditionellen Genres sehen, hauptsächlich durch die Licht-Interpretation, denn Wagner fotografiert oft nächtens, wobei der Verschluss bis zu vier Stunden offen bleibt. Auch „zeichnet“ er Bilder mit Feuer gegen den dunklen Nachthimmel. Sein Arbeitsprozess erlaubt keine Bilderserien, aus denen dann die besten herausgesucht werden, er hat nur eine Nacht und daraus gewinnt er ein Bild. In einem Interview sagte er, durch die Langzeitbelichtung „erkennt man ein anderes Wesen der Dinge. Dadurch bekommt die Natur eine ganz andere Bedeutung.“ (1)

(1) Siehe Annika Lippmann: “Ich habe nur die eine Nacht.” Der Fotokünstler André Wagner erfindet mit seinen Bildern die Landschaftsfotografie neu, in: Welt Kompakt


Wagner benutzt auch künstliches Licht, um seine Szenen zu illuminieren, und manchmal geraten natürliches und künstliches Licht in Widerstreit, was seinen Bildern ein schwebendes Moment an Unsicherheit verleiht. Dadurch werden unsere erinnerten Erfahrungen und unsere Sicht auf die Dinge in Frage gestellt. Die Dinge sind vielleicht nicht ganz das, was sie zu sein scheinen, und hinter dem Horizont (des Wissens) tut sich eine große Menge neuer Fragen auf. André Wagner ist eine Art Magier, der der Realität mystische, fantastische Bilder abringt, die, und das ist unvermeidlich, eine neue ästhetische Welt für sich erschaffen. Das ist oft ein Zwischenreich, eine Zone des Zwielichts (auch im wahren Wortsinn), noch nicht Nacht, aber auch nicht mehr Tag. Das führt dazu, dass wir das überdenken, was wir in den Bildern sehen. Wo stehen wir, angesichts dieser Szenen? Was lehrt uns diese Interpretation von Landschaft? Irritiert es uns nicht und zwingt zu einer Positionsbestimmung? Andererseits werden völlig neue Perspektiven eröffnet, denn die Bilder öffnen einen poetischen Raum, die visuelle Poesie romantischen Verlangens.


Artist Statement:
Energie ist mehr als das Sichtbare. Energie begründet alles Sein, sie ist der Zusammenhalt aller Elemente und Formen. Energie ist fühlbar und begründete als Feuer den Ursprung unserer Zivilisation. Feuer ist Wärme, Feuer ist reine Energie und Ursprung jeglicher Form. Das Feuer symbolisiert verborgene wie sichtbare Energien. Es regt die Kreativität an, zeigt neue Wege und Formen und betont scheinbar offensichtliche Strukturen. So kann der Betrachter z.B. einen ausgetrockneten Flusslauf (Abb. Torchlight) erkennen, indem jedoch nicht mehr das Wasser fließt, sondern in dessen Flussbett sich Feuer abzeichnet. Raum und Feuer gehen eine interessante Beziehung ein. In einigen Arbeiten wird zudem die Erddrehung sichtbar und zeigt so die Bewegung des allem übergeordneten Raumes.

Romance of Elements
© André Wagner, To Play With Fire
Romance of Elements
© André Wagner, Treptower Park