Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Distortion
Ralf Brück, Transmission, 160 x 210 cm, 2011, c-print

Ralf Brueck »

Distortion

Exhibition: – 10 Jul 2011

Galerie Mülhaupt

Deutz-Mülheimer Str. 216
51063 Köln

+49 (0)221-97779768


www.galerie-muelhaupt.de

Tue-Sat 10-15

Distortion
Ralf Brueck, A day after tomorrow, 153 x 210 cm, 2011, c-print

Ralf Brueck is a german art photographer who transforms a mere photo into an autonomous individual work of art. The visual and conceptual potential of an image is thereby exhaustless and the task of sounding yet undiscovered possibilities in the field of photography, often stimulated by technical development, is a topic artists commonly deal with. Along with his interest in deducing innovative forms of depiction and his specific photographic staging Ralf Brueck systematically questions the nature of photography concerning its representation of reality.

The term Distortion means deformation or a shift of structures created by powerful impact. Interpreting this differently, in terms of Brueck´s works one can speak of ”Ruining” the picture itself. The ruthlessness of this formula is generic for the severely manipulating pictorial intervention and the consequent dynamics. The formal result of this particular intervention reminds oneself of a Barcode that represents the DNA of the picture.

Impressive sceneries such as forests and deserts as well as singular architectural fragments are displaying a depicted reality. Its graphic quality however, is not acting alone on the pictorial surface. It is being deconstructed by the artistic intervention of digital manipulation:
Based on their colour, tree trunks and rocks are distorted into bundles of coloured stripes. With their horizontal and vertical lines the Barcodes obtain geometric effects which create friction upon the layer of the picture. A new type of shape emerges from the elongation and widening of the image information which strikingly emphasizes the monumentality of the scenery.

By his highly calculated composition and original use of Barcode forms Ralf Brueck, accomplishes a recognizable contribution to the quest for the productiveness regarding the photographic thesis on the construction of pictures and the world itself.

Ralf Brueck has studied with Bernd Becher and conducted his diploma with Thomas Ruff at the Academy of Arts Duesseldorf.
Since 2001 the Duesseldorf based artist has received several awards.
The exhibition Distortion is his second solo show at Galerie Muelhaupt, Cologne, Germany.


Ralf Brueck ist ein Kunstfotograf, der durch den künstlerischen Zugriff eine reine Fotografie zu einem autonomen, individuellen Kunstwerk verwandelt. Das visuelle und konzeptuelle Potential von Bildern ist dabei unerschöpflich und die Aufgabe des Auslotens immer neuer, durch die technische Entwicklung angeregter, unerprobter Möglichkeiten der Fotografie beschäftigen Künstler weltweit.
Mit seinem Interesse an der Erschließung neuer Darstellungsformen und seiner spezifischen fotografischen Inszenierung befragt Ralf Brueck zielbewusst die Beschaffenheit der Fotografie hinsichtlich ihrer Wiedergabe von Realität.

Der Ausstellungstitel Distortion bedeutet als Begriff eine Verzerrung oder Verformung und meint allgemein eine Verschiebung von Strukturen durch Gewalteinwirkung. Anders ausgelegt kann in Beziehung zu den Werken Ralf Bruecks auch von einem “ Zugrunderichten“ des Bildes gesprochen werden. Die Radikalität dieser Formel steht dabei exemplarisch für den massiven, bildmanipulativen Eingriff Bruecks und die daraus resultierende Dynamik. Das formale Ergebnis seines speziellen Bildeingriffs erinnert an einen Barcode, der die DNA des Bildes darstellt.

Imposante Landschaften wie Wald und Wüste und singuläre architektonische Details stellen in den Fotografien Bruecks die abgebildete Wirklichkeit dar. Ihre Gegenständlichkeit wirkt jedoch nicht alleinstehend auf der Bildoberfläche. Sie wird durch den künstlerischen Eingriff der digitalen Manipulation dekonstruiert:
Baumstämme und Felsen verzerren sich anhand ihrer Farbigkeit zu abstrakten, blockhaften Farbstreifenbündeln und erzielen mit ihren Horizontalen und Vertikalen auf der Bildebene reibende, geometrische Effekte. Durch die Verlängerung und Ausdehnung der Bildinformationen entsteht eine neuartige äußere Form, die die Monumentalität der Landschaften frappierend unterstreicht.


Mit seiner höchst kalkulierten Komposition und der originären Formensprache der Barcodes leistet Ralf Brueck darüber hinaus seinen Beitrag zur Frage nach der Ergiebigkeit der fotografischen These von der Konstruierbarkeit der Bilder und der Welt.

Ralf Brueck, Jahrgang 1966, studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Bernd Becher und Thomas Ruff, bei dem er 2003 sein Diplom als Meisterschüler machte.

Seit 2001 ist der in Düsseldorf lebende Künstler mehrfach mit Stipendien und Preisen für sein fotografisches Werk ausgezeichnet worden.
Mit der Anfang Juni 2011 eröffnenden Ausstellung Distortion präsentiert der Künstler seine zweite Einzelausstellung in der Galerie Mülhaupt.

Distortion
Ralf Brueck, Pink mist, 168 x 210 cm, 2011, c-print
Distortion
Ralf Brueck, Yellow fountain, 126 x 96 cm, 2011, c-print