Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Interlacing
Ai Weiwei
Dropping a Han-Dynasty Urn (Eine Urne aus der Han-Dynastie fallenlassen), 1995
Triptychon
© Ai Weiwei

Ai Weiwei »

Interlacing

Exhibition: – 21 Aug 2011

Fotomuseum Winterthur

Grüzenstr. 44+45
8400 Winterthur

+41 (0)52-2341060


www.fotomuseum.ch

Tue-Sun 11am-6pm, Wed 11am-8pm

Interlacing
Ai Weiwei
Study of Perspective – Tiananmen (Perspektivische Studie – Platz des himmlischen Friedens), 1995-2003
© Ai Weiwei

Ai Weiwei – Interlacing

28 May till 21 August 2011 (Main Gallery & Gallery)

Opening: Friday, 27 May 2011, from 6 pm till 9 pm
At 7 pm, the exhibition will be introduced by Urs Stahel.


Ai Weiwei, born in 1957, the son of the poet Ai Qing, is a generalist, a conceptual, socially critical artist dedicated to creating friction with, and forming reality. As an architect, conceptual artist, sculptor, photographer, blogger, Twitterer, interview artist, and cultural critic, he is a sensitive observer of current topics and social problems: a great communicator and networker who brings life into art and art into life. For many years Ai Weiwei has been deliberately confronting social conditions in China and in the world: Through photographically documenting the architectonic clear-cutting of Beijing in the name of progress, with provocative measurements of the world, with radical cuts in the past in order to create possibilities for the present and the future, and with his tens of thousands of blog entries, blog photographs, and cell phone photographs (along with many other artistic declarations). This first, large exhibition and book project of his photography and videos focuses on Ai Weiwei’s diversity, complexity, and connectedness, his “interlacing” and “networking.”
Every society on Earth needs outstanding unique figures like Ai Weiwei in order to stay awake, to be shaken awake, to be made to recognize their own obstinacy, and to be able to avoid tunnel
vision. We are therefore deeply saddened that the completion of this exhibition coincides with Ai Weiwei’s arrest. We are extremely concerned about the artist. And we wish that this great thinker, designer, and fighter will remain a resistant public voice for all of us – and especially for China.

The main sponsors of this exhibition are Wegelin & Co. Private Bankers and the George Foundation.

Curator: Urs Stahel. There are various events accompanying the exhibition. [bitte die worte „events accompanying the exhibition“

And there is also a comprehensive English book : Ai Weiwei – Interlacing, ed. by Urs Stahel / Daniela Janser, Steidl Verlag Göttingen.
432 pages, ca. 600 images. With essays by Carol Yinghua Lu, Daniela Janser, Urs Stahel and Philip Tinari. Price: CHF 45 / EUR 40


Ai Weiwei – Interlacing

28. Mai bis 21. August 2011 (Halle + Galerie)

Eröffnung: Freitag, 27. Mai 2011, 18 bis 21 Uhr.
Um 19 Uhr führt Urs Stahel in die Ausstellung ein.

Ai Weiwei, 1957 als Sohn des Dichters Ai Qing geboren, ist ein generalistischer, konzeptueller, gesellschaftskritischer Künstler, verschrieben der Reibung mit und der Gestaltung von Realitäten. Er ist als Architekt, Konzeptkünstler, Bildhauer, Fotograf, Blogger, Twitterer, Interviewkünstler und politischer Aktivist ein Seismograph für aktuelle Themen und strukturelle Probleme: ein grosser Multiplikator und Kommunikator, der das Leben zur Kunst und die Kunst zum Leben führt. Seit Jahren setzt er sich bewusst mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in China und in der Welt auseinander: mittels Dokumentationen des architektonischen Kahlschlags von Peking im Zeichen des Fortschritts, mit provokativ erscheinenden fotografischen Vermessungen der Welt, mit radikalen Schnitten an der Vergangenheit, um für die Gegenwart und Zukunft Möglichkeiten zu schaffen, und mit seinen Zehntausenden von Blogtexten, Blog- und Handy-Fotografien. Diese erste grosse Fotografie- und Video-Ausstellung will diese Vielfältigkeit, Vielschichtigkeit, Vernetztheit von Ai Weiwei, dieses «Interlacing» und «Networking», ins Zentrum rücken und thematisieren.

Jede Gesellschaft auf dieser Welt braucht zu jeder Zeit, in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft, singuläre Figuren wie Ai Weiwei, um wach zu bleiben, um den eigenen Starrsinn zu erkennen, und um die eigene Betriebsblindheit vermeiden zu können. Wir bedauern deshalb aufs Äusserste, dass die Fertigstellung dieser Ausstellung mit der Verhaftung von Ai Weiwei zusammenfällt. Wir sind in grosser Sorge um den Künstler und wünschen, dass dieser grosse Denker, Gestalter und Kämpfer uns allen, besonders aber China, als widerständige öffentliche Stimme erhalten bleibt.

Hauptsponsoren der Ausstellung sind Wegelin & Co. Privatbankiers und die George Foundation.

Kurator: Urs Stahel. Es gibt ein umfangreiches Beiprogramm zur Ausstellung.

Zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog: Ai Weiwei – Interlacing, Hg. Urs Stahel / Daniela Janser, Steidl Verlag Göttingen.
496 Seiten, ca. 600 Abbildungen, mit Beiträgen (engl./dt.) von Carol Yinghua Lu, Daniela Janser, Urs Stahel und Philip Tinari. Preis: CHF 45 / EUR 40

Interlacing
Ai Weiwei
June 1994 (Juni 1994)
© Ai Weiwei
Interlacing
Ai Weiwei
Anton Wei. Lorimer Avenue Apartment, Brooklyn, 1983
© Ai Weiwei
Interlacing
Ai Weiwei
Provisional Landscape (Vorläufige Landschaft), 2002-2008
Diptychon
© Ai Weiwei