Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





i am scared, but it is wonderful
©Corinne L. Rusch. Climbing High 2009

Corinne L. Rusch »

i am scared, but it is wonderful

Exhibition: – 15 Jan 2011

FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum

BTV Stadtforum
6020 Innsbruck

INN SITU

Stadtforum 1
6020 Innsbruck

+43 (0)505-3331417


www.innsitu.at

Mon-Fri 11-18 . Sat 11-15

i am scared, but it is wonderful
©Corinne L. Rusch. Overtime, 2008

CORINNE L. RUSCH - I am scared, but it is wonderful

Zugleich schön und grausam inszeniert Corinne L. Rusch in ihren Fotografien das „Theater des Lebens“. Die junge Schweizer Künstlerin entwirft Szenografien und Settings, deren glatte Oberflächen immer wieder durch drastische oder verwunderliche Bildelemente durchbrochen werden und aufschrecken lassen. Im Projekt „badrutts palace & co“ sucht Corinne L. Rusch historisch bedeutende Grand Hotels in den Alpen auf. Die Orte bergen auf eine ganz spezifische Weise makellose Schönheit und zahlreiche Geschichten in sich. Diese Atmosphäre fasziniert Rusch. Bühnenbild und Film sind Ausgangspunkte ihrer Bildschöpfungen. Bühne für ihre fotografischen Inszenierungen sind die Grandhotels der Belle Epoche. Im zentralen Projekt der Werkschau, in „ badrutts palace & co“, sucht Corinne L. Rusch historisch bedeutsame Grand Hotels der Alpen auf. Diese Orte bergen auf eine ganz spezifische Weise makellose Schönheit und zahlreiche Geschichten in sich. Reich und Schön trafen sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts in Hotelpalästen, wie z.B. im Kulmhotel, St. Moritz, das Hotel Laurin in Bozen, das Bellevue des Alpes auf der Scheidegg. Sie wählt unterschiedliche Aktionsräume vom Tennisplatz bis zur Lobby und inszeniert in diesen Fin de Siècle-Settings ihre Bilder, um durch Interaktion aktuelle gesellschaftliche Aspekte neu in Szene zu setzten. Die Szenen lassen das Narrative und Szenische ins Surreale kippen. Im offenen Spiel mit Figuren und Masken entsteht eine Wirklichkeit eigener Ordnung zwischen Alltag und Poesie. Eine beunruhigende Wirkung geht auch von ihren dichten Bildern und Installationen in „thinking around - metaphors in nature“ aus, in denen die Künstlerin ironisch die Parallele zieht zwischen dem Wunsch des Menschen nach Schönheit und Jugend und der künstlichen Konservierung von wilden oder domestizierten Tieren. Es kann als Ausdruck menschlichen Besitzstrebens und Machtanspruchs verstanden werden.
Corinne L. Rusch, 1973 in Guatemala geboren, lebt und arbeitet in Wien und Zürich.

i am scared, but it is wonderful
©Corinne L. Rusch. lost in patterns