Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Departure Songs
Departure Songs
2008
Video, PAL, 06:41 min

Kyungwoo Chun »

Departure Songs

Exhibition: – 30 May 2010

Galerie DNA

Auguststr. 20
10117 Berlin

+49 (0)30-28599652


www.dna-galerie.de

Tue-Sat 11-18

Departure Songs
Simultan #6
2010
C-print, diasec
Diptych, 70 x 100 cm

Künstlergespräch mit Peter Friese: 29. April 2010 um 17:30 Uhr Empfang mit Performance "Greetings": 30. April 2010, 18 - 21 Uhr In der Ausstellung DEPARTURE SONGS zeigt die Galerie DNA aktuelle Arbeiten von Kyungwoo Chun, wobei ein Schwerpunkt auf dem Projekt Thousands liegt, das zuvor in der Kunsthalle Emden, im Total Museum of Contemporary Art in Seoul und der A Foundation Liverpool präsentiert wurde. Gleichzeitig wird Chuns neue Serie Simultan vorgestellt. Der in Seoul und Bremen lebende koreanische Künstler Kyungwoo Chun ist vor allem durch seine großformatigen Portraitserien bekannt geworden, deren extrem lange Belichtungszeiten die Gesichter der Protagonisten verunklären und einen malerischen Effekt erzeugen. Die Fotografien und Videoarbeiten des Künstlers widersprechen unseren Erwartungen an das jeweilige Medium: Während seine fotografischen Portraits längere Zeitabschnitte festhalten, scheint in seinen Videos die Bewegung angehalten zu sein. Die durch lange Belichtungszeiten bewirkte Unschärfe seiner Fotografien nimmt dem Medium seine vermeintliche Objektivität und Momenthaftigkeit. Diese Arbeiten fangen die normalerweise nicht erfahrbare, in Dialog oder in Schweigen zwischen Künstler und Portraitiertem verbrachte Zeit ein, setzen dem Anspruch des Bewahrens die Gefahr des Entgleitens entgegen, und lösen das Äußerliche auf um das Innere erahnen zu lassen. Die meisten Arbeiten dieser Ausstellung sind Teil eines großangelegten Projekts im Zeichen der Ahnenforschung: Thousands fragt in einer Zeit der Globalisierung und des Individualismus nach historischen Wurzeln und dem Verhältnis von Einheit und Vielheit, thematisiert Gefühle von Stolz und Verbundenheit und beleuchtet Migration als soziokulturelles Phänomen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Arbeiten aus der Serie Simultan, die hier zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die stets in Diptychen arrangierten Bilder zeigen Personengruppen, die während des Dialogs gleichzeitig aus zwei Perspektiven fotografiert wurden, so dass ein doppelter Blick auf eine bestimmte Situation gewährleistet wird. So thematisieren diese Arbeiten die oft einseitige und selektive Wahrnehmung von Ereignissen und den verfälschenden Charakter unserer Erinnerung. Die Arbeiten von Kyungwoo Chun (*1969, Seoul) wurden in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, so etwa in der Kunsthalle Emden, dem Total Museum of Contemporary Art in Seoul und dem Museum of Fine Arts in Houston. Parallel zu der Ausstellung in der DNA wird das Museum of Photography Seoul die Einzelausstellung Being a Queen zeigen (bis 5. Juni 2010).