Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Beijing Index
Detail from MIAO XIAOCHUN "Beijing Index: P15", 2007-2009
C-Print, 42 x 160 cm, Ed. 2, 25 x 95 cm, Ed. 4
Zoom

MIAO Xiaochun »

Beijing Index

Exhibition: – 27 Feb 2010

ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN I BEIJING

Sophienstr. 21
10178 Berlin

ALEXANDER OCHS PRIVATE

Schillerstr. 15
10625 Berlin

+49 (0)30-45 086 878


www.alexanderochs-private.com

Wed-Fri 13-18, Sat 11-15

Beijing Index
Detail from MIAO XIAOCHUN "Beijing Index - M26", 2007-2009
C-Print, 42 x 160 cm, Ed. 2, 25 x 95 cm, Ed. 4
Zoom

Following the very successful presentation of Miao Xiaochun's work 'Beijing Index' at ALEXANDER OCHS GALLERIES BEIJING, China, we are proud to present his work in our gallery space in Berlin. It is the fourth solo exhibition that the gallery dedicates to the artist and professor at the Central Academy of Fine Arts in Beijing. After working with digital art, Miao Xiaochun returns to photography with his series 'Beijing Index'. The artist drafted longitudes and latitudes on a satellite image of Beijing, and as a result the crossing points formed the basis for the design study after which 639 photographs were taken. Miao Xiaochun uses a round shot camera by Seitz that enables him to take extremely expanded photographs in a 360 degrees angle. The mechanic of the camera allows him to renounce from any individual choice of motif - apart from his personal ideas and favoured themes - and creates a diverse portrait of the rapidly changing Beijing. Due to the randomness of the fixed design study the artist does not differentiate between indoor and outdoor spaces and thereby depicts the reality of 'public spaces' as much as the intimacy of private spaces. Thus insight into everyday life of migrant workers and salesmen intertwine with the facades of downtown monuments as well as new construction sites at the outskirts of the city. As an impressive anachronism the artist also developed digitally processed printouts which he laminated onto horizontal silk hand scrolls in the classical Chinese manner. They act virtually as a historical reference to the deprivation of public and private space that was provoked through the transformation process of Beijing. All 639 motives are to be found under BEIJING INDEX on the gallery's website - www.alexanderochs-galleries.com. A publication will be launched end of February 2010 Miao Xiaochun 2009-1999 Uta Grosenick, Alexander Ochs (Eds.) Texts by Gregor Jansen, Wu Hung, Siegfried Zielinski (German/English, 160 pp., 100 color ills.) ISBN 978-3-8321-9285-3 MIAO XIAOCHUN | BEIJING INDEX Nach der äußerst erfolgreichen Präsentation der Arbeit Miao Xiaochuns 'Beijing Index' bei ALEXANDER OCHS GALLERIES BEIJING, China wird der Werkkomplex jetzt in den Berliner Räumen der Galerie gezeigt. Die Galerie widmet dem Pekinger Künstler (und Professor an der Chinesischen Zentralakademie) nunmehr die vierte Solo-Ausstellung in Berlin und nach der Vorstellung digitaler Kunst kehrt Miao Xiaochun mit 'Beijing Index' zur Fotografie zurück. Auf einer Satellitenaufnahme Beijings hat der Künstler Längen- und Breitengerade gezogen und an 639 so markierten Kreuzungspunkten fotografiert. Die vom Künstler verwendete Seitz-Spezialkamera ermöglicht breit laufende Bilder in einem Winkel von 360 Grad, der Verzicht auf die individuelle Auswahl der Motive schafft - abseits persönlicher Ideen und favorisierter Motive des Künstlers - ein beeindruckendes wie facettenreiches Portrait der sich rasend verändernden Stadt Beijing. Ausgehend von der so festgelegten Untersuchungsanordnung nach dem Zufallsprinzip unterscheidet der Künstler nicht Innen- von Außenräumen und bildet so die Realität im 'Öffentlichen Raum' ebenso wie die Intimität von Innenräumen ab. So mischen sich Einblicke ins Leben von Wanderarbeitern und die Arbeit von Ladenbesitzern mit den Fassaden innerstädtischer Paläste wie neuer Bausstellen an der Peripherie der Stadt. Aus den Fotografien von großer künstlerischer Eigenständigkeit entwickelte der Künstler auch digital generierte Printouts, die er - ein beeindruckender Anachronismus - in klassischer Manier auf mit Seide bezogen 'Querrollen' kaschiert. Diese werden quasi als historischer Verweis auf den durch den Transformationsprozess Beijings provozierten Verlust öffentlichen wie privaten Raums gezeigt. Alle 639 Motive sind auf der Website der Galerie www.alexanderochs-galleries.com unter BEIJING INDEX zu sehen. Ende Februar erscheint im DUMONT Verlag die Monographie Miao Xiaochun 2009-1999 Uta Grosenick, Alexander Ochs (Hrsg.) Mit Texten von Gregor Jansen, Wu Hung, Siegfried Zielinski (deutsch/englisch, 160 S., 100 Farbabb., gebunden) ISBN 978-3-8321-9285-3

Beijing Index
Detail from MIAO XIAOCHUN "Beijing Index - N20", 2007-2009
C-Print, 42 x 160 cm, Ed. 2, 25 x 95 cm, Ed. 4
Zoom
Beijing Index
Detail from MIAO XIAOCHUN "Beijing Index - J15", 2007-2009
C-Print, 42 x 160 cm, Ed. 2, 25 x 95 cm, Ed. 4

Zoom