Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





RAW-MATERIAL

RAW-MATERIAL

Pia Greschner » Lohner Carlson » Gerhard Richter » Tom Schurr »

Exhibition: – 23 May 2009

billirubin gallery

Linienstr. 127
10115 Berlin

+49 (0)30-30881229


www.billirubin.com

closed

RAW-MATERIAL Die Ausstellung RAW-MATERIAL präsentiert ab dem 21. Februar 2009 in einer Gruppenausstellung die Arbeiten von Lohner/Carlson, Gerhard Richter, Pia Greschner und Tom Schurr. Hierin werden verschiedene Aspekte der klassischen Kunstbetrachtung thematisiert und aufgearbeitet. So zeigen Lohner/Carlson in ihren Videoarbeiten emblematische Landschafts-Stadt- und Menschenbildnisse, die subtile und ungesteuerte Handlungen wiedergeben. Dabei wird das bewegte Videobild wie ein Tafelbild fixiert, um lediglich durch eine minutiöse Handlungsbewegung aufgebrochen zu werden. Die Arbeiten sind Teil einer nunmehr 15 Jahre währenden Auseinandersetzung der beiden Künstler mit dem für die moderne Kunstbetrachtung relevanten Aspekt der vierten Dimension im Bild. Eine andere Form dieser motivischen Fixierung findet bei Pia Greschner statt. Die junge Künstlerin inszeniert in ihrem Video "define violence" eine menschliche Interaktion, die als Handlungsschleife den Aspekt der Zeit auflöst und negiert. Dabei verfließen, wie schon bei Lohner/Carlson, die Grenzen zwischen starrem fotografischem Bild und motivischer Handlungsbewegung. Der New Yorker Künstler Tom Schurr hingegen reversiert in seiner Fotografie den Vorgang von Handlungsbewegung und starrem Bild. In seinen in den achtziger und neunziger Jahren entstandenen Polaroid-Arbeiten (ohne Titel) installiert er auf SX70 Material ein übergroßes Patchwork aus abfotografierten TV-Snapshots. Hier wird so der Film in seine elementaren Bestandteile fragmentiert und rücküberführt, so zu sagen wie ein Gemälde in sein Substrat, das Kolorit aufgelöst. In den beiden Arbeiten von Gerhard Richter ist die Ergründung von Substrat und Abbild in doppelter Hinsicht Motivgegenstand. In den fotografischen Arbeiten "Ophelia" und "Guildenstern" wird ein Abbild einer Farbpalette wiedergegeben, welches das Ausgangsmaterial der bildenden Kunst präsentiert und zugleich hinterfragt. Es steht daher nicht nur das Bild im wahrsten Sinne auf dem Kopf, sondern vielmehr auch die klassische Kunstbetrachtung mit ihrer Suche nach Inhalt und Bedeutung. Die Billirubin Gallery lädt herzlich zur Vernissage am 21. Februar 2009 ab 19 Uhr ein.


RAW-MATERIAL presents the works of Lohner/Carlson, Gerhard Richter, Pia Greschner and Tom Schurr, who all focus on the different aspects of modern-art-perception. In their video works, Lohner/Carlson depict emblematic picture-themes, which underlie a subtle and uncontrolled pictorial movement. In doing so, the artists present a fixed-frame video picture only to release a brief moment of causal action. Their continous body of work covers a time span of over 15 years and some 200 films. Pia Greschner chooses a different and yet somewhat related topic for her film "define violence". The young artist choreographs human interaction that seems to freeze within the moving sceene. The result of her 3 minute film is a tense moment of time that negates the correlation between moving image and narrative. New York artist Tom Schurr, on the other hand, reverses in his photography the process of moving image and fixed frame. His Polaroid SX70 works of the 1980's and 1990's present a large-size patchwork of photographed television images. In doing so, the artist redelivers the film images back into their elementary components – like a painting fragmented into ist various colours and shades. Gerhard Richter's two works "daphne" and "guildenstern" both explore the fundamentals of substance and image in a masterly fashion. Gerhard Richter photographically depicts the image of a colour palette questioning the source and substance of art, therefore placing the artefact literally up-side-down in search of content and meaning. Billirubin Gallery is inviting visitors to the vernissage on February 21st, 2009, starting at 7pm.