Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Das fotografische Tagebuch
Jasberg, 1. April 2005 "Sonnenaufgang"

Tobias Hohenacker »

Das fotografische Tagebuch

Exhibition: – 23 Aug 2008

Fotogalerie Karin Schneider-Henn

Schmidzeile 12
83512 Wasserburg am Inn

Fotogalerie Karin Schneider-Henn und Anett Pirgie

In der Tenne Gänsbach 12
83253 Rimsting

+49 (0)173-9305 101


www.fotogalerie-ksh.com

Sat+Sun 11-17 + b.a.

Das fotografische Tagebuch
Jasberg, 7. Juni 2005 "Sonnenuntergang"

Die Wasserburger Fotogalerie zeigt vom 12. Juli bis 23. August "Das fotografische Tagebuch" von Tobias Hohenacker. Im Rahmen dieser Ausstellung findet vom 30. Juli bis 3. August ein Workshop zum gleichen Thema statt. Einem Tagebuch werden persönliche Beobachtungen, Stimmungen und Erfahrungen anvertraut. Über dieses Nach-Denken, die Reflexion des Erlebten, öffnet sich der Blick für das Wesentliche der persönlichen Erfahrungen. Was im Vorübergehen als „nicht beachtenswert“ anmutet, erscheint plötzlich sinnerfüllt und wie in einem neuen Licht stehend. Die Arbeit innerhalb eines fotografischen Tagebuchs ist ein sich ständig steigernder Prozess, der zu immer kraftvolleren Bildern führt. Wer sich dieser Herausforderung stellt, begegnet sich selbst auf neue Weise und nimmt die eigene Existenz intensiver wahr. Tobias Hohenacker wurde 1959 in Bad Tölz geboren. Er studierte 1982 Philosophie an der Theologischen Hochschule in Benediktbeuern und 1983 bis 1985 das Fach Kunsterziehung an der Universität München. Von 1984 bis 1985 Teilnahme an verschiedenen Fotoworkshops (u.a. bei Toto Frima, Thomas Cooper); Besuch der Sommerakademie Salzburg, Klasse Verena von Gagern; Entschluss zur künstlerischen Fotografie. 1986 Assistenz bei Michael O’Neill und Nana Watanabe in New York. 1986 erste Einzelausstellung. 1998 Initiator und Künstlerischer Leiter der ersten Tölzer Photobiennale. Langjährige Erfahrung als Leiter von Seminaren über künstlerische Fotografie. Zahlreiche Ausstellungen in Museen, Städtischen Galerien, Goethe Instituten und Kunstvereinen in Deutschland und im Ausland.