Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Silberschicht
Guido Baselgia Valle de Chaca, Atacama, 1246 m ü. M., 19. August 2006

Guido Baselgia »

Silberschicht

Exhibition: – 4 May 2008

Museum im Bellpark

Luzernerstr. 21
6011 Kriens

+41 (0)41-3103381


www.bellpark.ch

Wed-Fri 14-17, Sat+Sun 11-17

Silberschicht
Guido Baselgia Salar de Uyuni, 3657 m ü. M. / Abenddämmerung im Osten, 28. September 2005

Auf seinen Reisen in den bolivianischen Altiplano und in die chilenische Atacamawüste richtete der Schweizer Fotograf Guido Baselgia sein Objektiv ins Unendliche. Licht ist das beherrschende Thema in dem Werkzyklus Silberschicht, der sich mit den vorangegangenen Zyklen Hochland und Weltraum zu einer Trilogie fügt. Was vor zehn Jahren seinen Anfang nahm, hat Baselgia nochmals vertieft: die Ergründung von Natur und von Fragen nach der Authentizität und Relevanz eines Bildes. Mitte der 1990er-Jahre machte sich Guido Baselgia (*1953) auf, seine Heimat, das Engadin, mit der Kamera zu erkunden. Er entdeckte ein archaisches Stück Erde; ein Hochland, in dem die Dinge ihre Eigenart entfalten. Später suchte er die Ebene im Norden Finnlands und Norwegens auf, wo er zwischen Polarkreis und Barentssee eine unberührte Einöde fand, die jeden Betrachter auf sich selbst zurückwirft. Mit seinen jüngsten Reisen in den bolivianischen Altiplano und die chilenische Atacamawüste unternahm der namhafte Schweizer Fotograf einen weiteren Schritt ins Extreme. Hier richtete er sein Objektiv ins Unendliche. Licht ist das beherrschende Thema in dem Werkzyklus Silberschicht, der sich mit den vorangegangenen Zyklen Hochland und Weltraum zu einer Trilogie fügt. Was vor zehn Jahren seinen Anfang nahm, hat Guido Baselgia in seiner meisterhaften neuen Arbeit nochmals vertieft: die Ergründung Natur und von Fragen nach der Authentizität und Relevanz eines Bildes. Die Recherche, welche der Fotograf in mehreren Reisen durch das bolivianische Hochland aber auch durch die chilenische Atacamawüste unternahm, entwickelte sich zu einer Art Grundlagenforschung. Das Phänomen der Photo-Graphie, das Zeichnen mit Licht auf dem Film, und die Tatsache, dass dieser Landschaftsraum auch erfüllt ist von den Schätzen dieser Erde, von Silber und Salz, und allem, was letztendlich zur Entstehung einer Fotografie Voraussetzung ist. Erstmals kommen in diesem aktuellen Werkzyklus auch Menschen dieser Landschaft ins Spiel, deren Porträts Baselgia in den Werkzusammenhang integriert. Guido Baselgia beschreibt dann auch, dass sich alles für ihn während seiner Arbeit in wunderbarer Weise neu aufgeladen habe: Es sei dies die Seele in der Silberschicht. (zit. nach Rudolf Arnheim) Erstmals im Ausstellungskontext zeigt Guido Baselgia die Projektion ERDZEIT seiner fotografischen Arbeiten. Den in den letzten zehn Jahren zur Trilogie angewachsenen Werkzyklus bringt er für das aktuelle Ausstellungsprojekt im Medium der Projektion in einen Zusammenhang. Er führt die an drei Orten entstandenen Fotografien zusammen und übersetzt die Bilder in das neue Medium. Guido Baselgia überführt die Bilder in die Bewegung und schickt sie sozusagen wieder auf eine Reise. Der Fotograf setzt in dieser neuen Arbeit seine Auseinandersetzung mit dem Phänomen "Erscheinung" auf andere Weise fort und transportiert das fotografische Bild durch dieses anders geartete "Zeichnen mit Licht" in das Feld des digitalen Bildes. Publikation Guido Baselgia - Silberschicht, Hrsg. Museum im Bellpark Kriens, Text von Hilar Stadler, Deutsch/Englisch, 104 S., 42 Abb. in Duplex, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, 2008, CHF 96.- (in der Ausstellung CHF 76.-)

Silberschicht
Guido Baselgia 22° Circular-Halo über dem Salar de Uyuni, 14. September 2005