Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Michael Schmidt
Michael Schmidt
Irgendwo
2001 - 2004
Silver bromide gelatine print golden tinted
32,35 x 40,75 cm With frame: 40,4 x 49,7 cm
Ed. of 6 + 1 AP
Courtesy of the artist and Galerie Nordenhake Berlin / Stockholm.

Michael Schmidt »

Michael Schmidt

Exhibition: – 23 Dec 2006

Galerie Nordenhake Berlin

Lindenstr. 34
10969 Berlin

+49 (0)30-2061483


www.nordenhake.com

Tue-Sat 11-18

Galerie Nordenhake is very pleased to present a solo exhibition with the German artist Michael Schmidt. The show focuses on his work "Irgendwo" (Somewhere) from 2001-2004 consisting of a selection of so far 71 images. The meticulously composed black and white photographs, with their rich nuances in the greys, were taken over the course of three years during Schmidt's extensive journeys through out Germany. The artist has arranged the images in groups of nine photographs for display in the main space of the gallery. "Irgendwo" presents rather bleak views of province-life in the reunited Germany with suburban houses and village pubs, deserted low-cost supermarkets and historical buildings, as well as distanced motorways cutting through the landscape. Typically for his Modus Operandi Schmidt conflates architectural and landscape photographs with portraits and shots of seemingly unimportant details. It is only through the arrangement in groups - the interplay and dialogue between the images - that the individual images acquire their distinct meaning and the issue of a relation between spatial environment and individual biography comes into view. The photographs, however, do not depict particular places. In his work Schmidt seems to be more interested in tracing the loss of a subjective connection to "home as a place with identity": "Home says nothing to me. In any case, home is what you carry with you, inside you. You remember places because you spent the most wonderful or the most horrible time there during your childhood. But these places have become more arbitrary, less specific. ... There is no such thing as an objective category that one might call 'home' any more. Such things take place subjectively nowadays." (Michael Schmidt) Michael Schmidt was born 1945 in Berlin. He lives and works in Berlin und Schnackenburg an der Elbe. The artist approached photography autodidactically in 1965 and is today considered one of the most important German photographers of the post-war generation. His central works are: "Berlin Kreuzberg" 1984, "Waffenruhe" (Ceasefire) 1988, "EIN-HEIT" (UN-I-TY) 1991 and "Frauen" (Women) 2000. In 2005 the series "Irgendwo" was exhibited at Heilbronner Kunstverein, Kunstverein Oldenburg, Arp Museum Rolandseck and Kunstmuseum Magdeburg. In 2006 it could be seen at Lindenau-Museum Altenburg. Schmidt has exhibited widely in Europe and abroad. Recent shows include Kunstverein der Kunsthalle Düsseldorf, 2000, Kunsthalle Bremen 1999, Westfälischer Kunstverein, Münster, 1998, und Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 1997. In 1988 and 1996 he had solo exhibitions at the Museum of Modern Art, New York. From end of October on his work "EIN-HEIT" will be on display at the Berlinische Galerie Berlin. The artist participated in numerous group exhibitions, this year among others Berlin Biennial, Berlin and "Zwischen Wirklichkeit und Bild", The National Museum of Modern Art, Tokio und Kyoto, 2006. Schmidt realised several book publications with his works. Available are: "Irgendwo", Köln 2005; "Berlin nach 45", Göttingen 2005; "Frauen", Köln 2000; "Landschaft - Waffenruhe - Selbst - Menschenbilder (Ausschnitte)", Münster 1998 und "EIN-HEIT", Berlin 1996. This is Michael Schmidt's first solo exhibition at Galerie Nordenhake.


Galerie Nordenhake zeigt eine Einzelausstellung mit dem Künstler Michael Schmidt. Im Zentrum der Ausstellung steht Schmidts umfangreiche Arbeit "Irgendwo" von 2001-2004, die mittlerweile eine Auswahl von 71 Bildern umfasst. Die sorgsam komponierten und in den Grautönen reich nuancierten Schwarzweißbilder entstanden über den Zeitraum von drei Jahren während ausgedehnter Reisen durch Deutschland. Für die Ausstellung hat Schmidt mehrere Gruppen mit jeweils neun Photographien konzipiert, die im Hauptraum der Galerie zu sehen sind. "Irgendwo" zeigt recht nüchterne Ansichten der deutschen Provinz mit ihren Eigenheimen und Dorfkneipen, verwaisten Supermärkten und historischen Bauten sowie abgeschotteten Autobahnen, die durch die Landschaft schneiden. Schmidt verschränkt in der Serie in für ihn typischer Form Architektur- und Landschaftsfotografien mit Portraits und Aufnahmen scheinbar belangloser Details. Durch die Gruppierung, die Wechselwirkung und den Dialog untereinander, erhalten die einzelnen Bilder ihre spezifische Bedeutung und rücken die Beziehung zwischen räumlicher Umgebung und individueller Biographie in den Blick. Sie beschreiben jedoch keine spezifischen Orte. In der Arbeit spürt Schmidt vielmehr der Auflösung der subjektiven Bindung an "Zuhause als einen Ort der Identität" nach: "Heimat ist ja sowieso etwas, das du in dir hast. Man fühlt sich selber an bestimmte Orte erinnert, weil man da die schönste und mitunter auch hässlichste Zeit seiner Kindheit verbracht hat. Aber diese Orte sind beliebiger geworden. ...Ein objektives Zuhause gibt es in dieser Form nicht mehr. Solche Sachen spielen sich heute im Subjektiven ab." (Michael Schmidt) Michael Schmidt wurde 1945 in Berlin geboren. Er lebt und arbeitet in Berlin und Schnackenburg an der Elbe. Der Autodidakt, der 1965 fotografisch zu arbeiten begann, zählt heute zu den wichtigsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen: "Berlin Kreuzberg" 1984, "Waffenruhe" 1988, "EIN-HEIT" 1991, "Frauen" 2000. Die Arbeit "Irgendwo" war 2005 im Heilbronner Kunstverein, Kunstverein Oldenburg, Arp Museum Rolandseck, Kunstmuseum Magdeburg sowie 2006 im Lindenau-Museum Altenburg ausgestellt. Schmidt hatte viele Einzelausstellungen im In- und Ausland. Zu den jüngeren zählen: Kunstverein der Kunsthalle Düsseldorf, 2000, Kunsthalle Bremen 1999, Westfälischer Kunstverein, Münster, 1998, und Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 1997. 1988 und 1996 zeigte das Museum of Modern Art, New York Einzelausstellungen seiner Arbeit. Ab Ende Oktober wird die Arbeit "EIN-HEIT" in der Berlinischen Galerie, Berlin gezeigt. Schmidt nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, in diesem Jahr u.a. Berlin Biennale, Berlin und Zwischen Wirklichkeit und Bild", The National Museum of Modern Art, Tokio und Kyoto. Die diesjährige Berlin Biennale präsentierte seine Serie "EIN-HEIT" an zentraler Stelle. Der Künstler realisierte zahlreiche Buchpublikationen seiner Arbeiten. Erhältlich sind: "Irgendwo", Köln 2005; "Berlin nach 45", Göttingen 2005; "Frauen", Köln 2000; "Landschaft - Waffenruhe - Selbst - Menschenbilder (Ausschnitte)", Münster 1998 und "EIN-HEIT", Berlin 1996. Dies ist die erste Einzelausstellung von Michael Schmidt in der Galerie Nordenhake.

Michael Schmidt
Michael Schmidt
Irgendwo
2001 - 2004
Silver bromide gelatine print golden tinted
32,35 x 40,75 cm With frame: 40,4 x 49,7 cm
Ed. of 6 + 1 AP
Courtesy of the artist and Galerie Nordenhake Berlin / Stockholm.
Michael Schmidt
Michael Schmidt
Irgendwo
2001 - 2004
Silver bromide gelatine print golden tinted
32,35 x 40,75 cm With frame: 40,4 x 49,7 cm
Ed. of 6 + 1 AP
Courtesy of the artist and Galerie Nordenhake Berlin / Stockholm.
Michael Schmidt
Michael Schmidt
Irgendwo
2001 - 2004
Silver bromide gelatine print golden tinted
32,35 x 40,75 cm With frame: 40,4 x 49,7 cm
Ed. of 6 + 1 AP
Courtesy of the artist and Galerie Nordenhake Berlin / Stockholm.