Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Matthias Gabi
Buchdruck (Frau), 2006
Inkjet-Print
110 x ca. 160 cm

Timo Burgmeier » Matthias Gabi »

Exhibition: – 8 Jul 2006

Villa Grisebach Gallery

Fasanenstr. 25
10719 Berlin

+49 (0)30-8859150


www.grisebach-gallery.de

closed

Am 1. Juni eröffnet die Villa Grisebach Gallery erstmals eine Ausstellung mit zwei Positionen junger zeitgenössischer Fotografie. Timo Burgmeier (geb. 1962 in Frankfurt/Main) hat die technische Brillanz der Becher-Schule verinnerlicht. Hinzu kommt ein inhaltlich konzeptioneller Ansatz, der die Äußerlichkeiten vornehmlicher Nutz- und Freizeitarchitektur untersucht. In Rom, Antalya, Dubai und Las Vegas, in Gegenden von Florida und Südkorea, und auch in Deutschland hat Burgmeier Schauplätze zivilisatorischer Exzesse besucht. Die analog unter einem meist monochromen Himmel in den frühen Morgenstunden fotografierten Arbeiten zeigen Bilder von Kulissenarchitekturen, gebaut für artifizielle soziale Zusammenhänge. Vorstellungen von regionalen Traditionen und Ordnungen werden auch in den modernen Landschaften erkundet, die Burgmeier in Deutschland fotografiert hat. Als zweite Position zeigt die Galerie den postfotografischen Ansatz des jungen Schweizers Matthias Gabi (geb. 1981 in Bern). Für Gabi besteht kein Unterschied zwischen fremdem, eigenem oder manipuliertem Bildmaterial. "Ich verfüge darüber als gleichwertiges Material und vermische es, wenn nötig." Die Folge Buchdruck ist eine Auseinandersetzung mit in Fachbüchern abgedruckten Fotografien. Die Bilder, die Gabi digitalisiert und aus ihrem Zusammenhang isoliert hat, stehen für bestimmte Konventionen von Fotografie, wie das Porträt, die Architekturfotografie oder die Luftaufnahme für den militärischen Gebrauch. In enormer Vergrößerung wird das Druckraster der Bilder sichtbar. Die Idee eines Schaffensprozesses scheint auf, auch die einer Zeitlichkeit. ________ english __________ On 1 June 2006, Villa Grisebach Gallery will open an exhibition of two different perspectives of contemporary photography, featuring emerging artists Timo Burgmeier and Matthias Gabi. Timo Burgmeier (b. 1962 in Frankfurt/Main) has internalized the brilliance of the Becher-School in his analog photography, using a conceptual approach to examine the formalities of utilitarian and recreational architecture. The artist visited Rome, Antalya, Dubai, and Las Vegas, as well as locales in Florida, South Korea, and Germany, to shoot stuctures he believes are examples of civilizational excess. These photographs are usually captured in the early morning hours under monochromatic skies, displaying images of buildings made for artificial social contexts as backdrops. Furthermore, Burgmeier explores the notions of regional tradition and organization in the modern landscapes he photographed in Germany. The young Swiss photographer Matthias Gabi (b. 1981 in Berne) approaches his work from an entirely different perspective, asserting that there is no difference between foreign, proprietary, or manipulated image material. "I dispose of it as equivalent material and mix it, if necessary." The series Printing portrays photographs which are printed in reference books, digitalizing and isolating them from their original context. These images, therefore, represent certain conventions of photography, such as the portrait, the architectural photograph, or the aerial view used in military photography. Gabi enlarges the pictures, thereby making the printing-screen visible. The idea of a creative process shines through, also ideas of time.

Matthias Gabi
Buchdruck (Berge), 2006
Inkjet-Print
110 x ca. 160 cm
Timo Burgmeier
Neuschwanstein, 2004
Farbfotografie
100 x 150 cm
Timo Burgmeier
Antalya02, 2004
Farbfotografie
100 x 150 cm