Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Mexican Lives - From Tina Modotti to Lucia Messeguer
Tina Modotti

Mexican Lives - From Tina Modotti to Lucia Messeguer

Lola Alvarez Bravo » Leo Matiz » Lucia Messeguer » Tina Modotti »

Exhibition: – 18 Mar 2006

ArteF Fine Art Photography Gallery

Splügenstrasse 11
8002 Zürich

+41 (0)43-8176640


www.artef.com

Thu 12-18:30, Fri 12-18:30, Sat 12-17

Tina Modotti, the most enigmatic photographer of the twentieth century observes the historically turbulent time of the Mexican Renaissance through the lens of her camera and follows the country's laborious steps as it moves towards the modern age. Between the illustrious Hollywood actress and communist revolutionary phases of her life there is a period of photographic creativity that lasted a mere seven years. The works originating from this time (virtually all of them unique prints) vary between still life, political portrait or photo-reportage. The ArteF gallery is exhibiting mostly vintage photographs from the second phase of work, which was devoted more to reportage. Suggestive portraits of the Mexican population alternate with prosaic shots of landscapes and are complemented by documentation on Diego Rivera's murals. This is the first ever opportunity in Switzerland to become acquainted with the work of a photographer who is exhibited very rarely in Europe. Frida Kahlo, portrayed by Lola Alvarez Bravo and Leo Matiz, has, in recent decades, become a symbol of the centuries old bitter struggle of an entire country. She embodies like no other woman the tremendous will to live, even under the most difficult conditions, without making any concessions. Although she was an established artist, with a body physically scarred following a car accident and involved in an unfulfilled love affair with Diego Rivera, the portraits on display at ArteF are neither sad nor resigned. In form they show the energy of a remarkable fighting spirit that goes way beyond the limits of the photograph. In contrast to her own pictures, the works exhibited here show Kahlo's unbridled pride and unbelievably mystical presence. An intense and powerful meeting with an artist who is world-famous for her self-critical art, is guaranteed. Lucia Messeguer on the other hand, in her series originating from 1979, offsets the powerful works of Kahlo and Modotti. Her metaphor is that of a country between omnipotent history and personal fragility in today's Mexican community. With photographs taken in two cloisters, her simple group of works evokes the charged tension between the isolated individual and what is, for far too many, the brutal social reality of this Moloch of a Mexico. Through her photographic lens, Lucia Messeguer combines the intensity of a Sugimoto with the vacuum of a Tarkovsky. A poetic influence can be felt in these buildings, which express the vulnerability of personal integrity in Mexico's melting pot of a society. Images between dream and reality, human sentimentality and walls steeped in history. The exhibition is being sponsored by the Embajade de Mexico en Suiza in Berne and by the Istituto Italiano di Cultura in Zurich. ________ deutsch _________ Tina Modotti, die schillernste Fotografin des 20. Jahrhunderts betrachtet durch die Fotolinse die historisch bewegte Zeit der Mexikanischen Renaissance und die mühevollen Schritte, die dieses Land in Richtung Moderne ging. Zwischen ihren Lebensphasen als illustre Hollywoodschauspielerin und kommunistische Revolutionärin steht ein fotografisches Schaffen, das lediglich sieben Jahre dauerte. Die dabei entstandenen Werke (fast alles Unikate) bewegen sich zwischen Stillleben, politischem Portrait oder der Fotoreportage. Die Galerie ArteF zeigt vor allem Vintagefotografien aus der zweiten, mehr der Reportage verpflichteten Werkphase. Suggestive Portraits der Mexikanischen Bevölkerung wechseln mit prosaischen Landschaftsaufnahmen ab und ergänzen sich mit Dokumentationen zu Diego Riveras Wandmalereien. Die überhaupt erste Gelegenheit in der Schweiz, sich mit dem Werk dieser in Europa sehr raren und selten gezeigten Fotografin bekannt zu machen. Frida Kahlo, portraitiert von Lola Alvarez Bravo und Leo Matiz, ist in den letzten Jahrzehnten zum Symbol für den jahrhundertelangen, schweren Kampf eines ganzen Landes geworden. Wie keine andere Frau verkörpert sie den ungeheuren Willen zum Leben auch unter schwierigsten Umständen, ohne dabei Konzessionen einzugehen. Als Malerin anerkannt, als Frau körperlich nach einem Autounfall gezeichnet und in eine unerfüllte Liebesbeziehung zu Diego Rivera verstrickt, wirken ihre bei ArteF gezeigten Portraits nicht traurig oder resigniert. Sie zeigen förmlich die Energie einer aussergewöhnlichen Kämpferseele über die Ränder der Fotografie hinaus. Im Vergleich zu ihren eigenen Bildern zeigen die ausgestellten Werke den unbändiglichen Stolz und die unglaublich mystische Präsenz Kahlos. Eine intensive Begegnung mit der für ihre selbstkritische Malerei weltberühmten Künstlerin ist garantiert. Lucia Messeguer hingegen kreiert in ihrer 1979 entstanden Serie eine Balance zu den kraftvollen Werken Kahlos und Modottis. Ihr Bild ist das eines Landes zwischen allmächtiger Geschichte und der persönlichen Fragilität in der heutigen Mexikanischen Gemeinschaft. Aufgenommen in zwei Klöstern, evoziert sie mit ihrer schlichten Werkgruppe eine aufgeladene Spannung zwischen dem einzelnen Invididuum und der im Moloch Mexiko für nur allzu viele brutalen sozialen Realität. Die Intensität eines Sugimoto vereint sich durch die Fotolinse von Lucia Messeguer mit dem Vakuum eines Tarkovskj. Die Verletzbarkeit der persönlichen Integrität in Mexikos Schmelztigel der Gesellschaft kommt in diesen von einem poetischen Wind durchstreiften Gebäuden zum Ausdruck. Bilder zwischen Traum und Realität, menschlicher Empfindsamkeit und geschichtsgesättigten Mauern. Die Ausstellung wird unterstützt von der Embajade de Mexico en Suiza, Bern und vom Istituto Italiano di Cultura, Zürich.

Mexican Lives - From Tina Modotti to Lucia Messeguer
Lucia Messeguer
Mexican Lives - From Tina Modotti to Lucia Messeguer
Lucia Messeguer
Mexican Lives - From Tina Modotti to Lucia Messeguer
Lola Alvarez Bravo