Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





PÉREZ SIQUIER
Carlos Siquier
Marbella, 1974
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Carlos Pérez Siquier »

PÉREZ SIQUIER

Exhibition: – 15 Jan 2023

Fri 14 Oct 19:00

FFF Fotografie Forum Frankfurt

Braubachstr. 30-32
60311 Frankfurt (Main)

+49 (0)69-291726


www.fffrankfurt.org

Tue-Sun 11-18

PÉREZ SIQUIER
Carlos Siquier
La Chanca, Almería, 1960
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

PÉREZ SIQUIER

Exhibition: October 15, 2022 – January 15, 2023
Opening: Friday, October 14, 7 pm

The Spanish photographer Carlos Pérez Siquier (1930-2021) is one of the leading figures of photographic modernism. He maintained a key position in Spanish photography, first through his neorealist works and later as a pioneer of colour photography. In cooperation with the Fundacíon MAPFRE, Fotografie Forum Frankfurt (FFF) presents a retrospective of his most important series from 1957 to 2018.

The now legendary series La Chanca, begun in 1956, already conveys some stylistic features typical of Pérez Siquier: In the barrio of Almería, the artist photographed life on the fringes of society – first in black and white, and already with the sense of empathetic humour that is also noticeable in his later work. In the 1960s, the photographer decided to work in colour, sensually capturing the cultural changes in post-Franco Spain when an apparent consumer society started to emerge. Pérez Siquier also photographed La Chanca again in colour, and with this second viewing, despite the similarity of the motifs, developed clearly new pictorial effects.

On view at the FFF are around 130 works by the Spanish photographer, including previously unpublished images. Together with a comprehensive catalogue the exhibition contributes to a new understanding of Pérez Siquier’s oeuvre.

The show and the publication illustrate how the photographer, who remained in his native city of Almería throughout his life, became one of the most influential creatives in Spanish photography despite this peripheral status.

Already in the 1950s, he was a driving force behind the group AFAL (Agrupación Fotográfica Almeriense), the most important photographic collective in Spain at the time, and co-founder of the magazine of the same name. From Almería, Pérez Siquier engaged with Spain's contemporary debates, and from there, in contact with other creative photographers in the country, he brought about radical deviations and breaks with the photographic artistic conventions of the time. In 2003, he was awarded Spain’s National Photography Prize.

The exhibition PÉREZ SIQUIER, curated by Carlos Martín and Carlos Gollonet, is the FFF’s contribution to Spain’s Guest of Honour programme at this year’s Frankfurt Book Fair. The show was made possible in cooperation with Fundación MAPFRE, Acción Cultural Española (AC/E) and FFF.

A catalogue (in English and Spanish) for the exhibition PÉREZ SIQUIER is also available at the FFF. 288 pages, with essays by the two curators Carlos Martín and Carlos Gollonet as well as other experts. Price: 39,90 €

SPECIAL EVENTS

Sunday, 30.10., 27.11, 11.12., 3 pm CURATOR’S TOUR
with CELINA LUNSFORD, Curator and Artistic Director, Fotografie Forum Frankfurt

Saturday, 15.10., 3 pm GALLERY TALK
with CARLOS MARTÍN, Curator of the exhibition PÉREZ SIQUIER

FFF ACADEMY

Saturday, 15.10.22/11.2.23/17.6.23, 10 am–5 pm WORKSHOP
TAKING THE NEXT STEP: VOM PROJEKT ZUM FOTOBUCH
with ALEXA BECKER [in German]
Three-part workshop, can be booked as single or complete.
Please note: 15.10. only waiting list

Friday, 4.11., 6 pm LECTURE and BOOK SIGNING
MATTERS with ANN MANDELBAUM [in English]

Saturday/Sunday, 5./6.11., 2–6 pm ONLINE-WORKSHOP
RESEARCH, NARRATIVES AND PLATTFORMS
with LAIA ABRIL [in English]

PÉREZ SIQUIER
Carlos Siquier
La Chanca, Almería, 1960
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022

PÉREZ SIQUIER

Ausstellung: 15. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023
Eröffnung: Freitag, 14. Oktober, 19 Uhr

Der spanische Fotograf Carlos Pérez Siquier (1930–2021) gehört zu den führenden Persönlichkeiten der fotografischen Moderne. In der spanischen Fotografie nahm er eine herausragende Stellung ein, zunächst durch seine neorealistischen Arbeiten und später als Pionier der Farbfotografie. Das Fotografie Forum Frankfurt (FFF) zeigt in Kooperation mit der Fundacíon MAPFRE eine Retrospektive seiner bedeutendsten Serien von 1957 bis 2018.

Bereits die 1956 begonnene, heute legendäre Serie La Chanca vermittelt einige für Pérez Siquier typische Stilmerkmale: Im gleichnamigen Viertel von Almería fotografierte der Künstler Leben am Rand der Gesellschaft – zunächst in Schwarzweiß, und bereits mit dem auch im weiteren Werk spürbaren Sinn für empathischen Humor. In den 1960er Jahren entschied sich der Fotograf für Farbe, um die kulturellen Veränderungen des nach-franquistischen Spanien hin zu einer Konsumgesellschaft visuell-sinnlich sichtbar zu machen. Auch La Chanca fotografierte Pérez Siquier ein weiteres Mal in Farbe – und entwickelte mit diesem zweiten Blick deutlich neue Bildwirkungen. Im FFF zu sehen sind rund 130 Arbeiten des spanischen Fotografen, darunter bisher unver-öffentlichte Bilder. Zusammen mit einem umfangreichen Katalog trägt die Ausstellung zu einem neuen Verständnis des Werks von Carlos Pérez Siquier bei. Schau und Buch verdeutlichen, wie der Fotograf, der zeit seines Lebens in seiner Geburtsstadt Almería blieb, trotz dieses Status an der Peripherie zu einem der einflussreichsten Kreativen in der spanischen Fotografie wurde.

Seit ihrem Zusammenschluss 1956 war er treibende Kraft der Gruppe AFAL (Agrupación Fotográfica Almeriense), des wichtigsten Fotokollektivs Spaniens jener Zeit, und Mitgründer der gleichnamigen Zeitschrift. Von Almería aus setzte sich Pérez Siquier mit den zeitgenössischen Debatten Spaniens auseinander, von dort aus bewirkte er in Kontakt mit anderen kreativen Fotografen des Landes radikale Abweichungen und Brüche mit den damals gängigen fotokünstlerischen Konventionen. 2003 wurde er mit dem spanischen Nationalpreis für Fotografie ausgezeichnet.

Die Ausstellung PÉREZ SIQUIER, kuratiert von Carlos Martín und Carlos Gollonet, ist Beitrag des FFF zum Ehrengastprogramm Spaniens bei der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Ermöglicht wurde die Schau in Zusammenarbeit von Fundación MAPFRE, Acción Cultural Española (AC/E) und FFF.

Zur Ausstellung ist ein Katalog (Englisch) im FFF erhältlich.
288 Seiten, mit Essays der beiden Kuratoren Carlos Martín und Carlos Gollonet sowie weiteren Experten. Preis: 39,90 €

RAHMENPROGRAMM

Sonntag, 30.10., 27.11, 11.12., 15 Uhr KURATORINNENFÜHRUNG
mit CELINA LUNSFORD, Kuratorin und künstlerische Leiterin Fotografie Forum Frankfurt

Samstag, 15.10., 15 Uhr GALERIEGESPRÄCH
mit CARLOS MARTÍN, Kurator der Ausstellung PÉREZ SIQUIER

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN immer mittwochs, 17 Uhr

FFF AKADEMIE

Samstag, 15.10.22/11.02.23/17.06.23, 10 – 17 Uhr WORKSHOP

TAKING THE NEXT STEP: VOM PROJEKT ZUM FOTOBUCH
mit ALEXA BECKER [auf Deutsch]
Dreiteiliger Workshop, auch einzeln buchbar.
Achtung: 15.10. nur noch Warteliste

Freitag, 4.11., 18 Uhr VORTRAG und BOOK SIGNING
MATTERS mit ANN MANDELBAUM [auf Englisch]

Samstag/Sonntag, 5./6.11., 14 - 18 Uhr ONLINE-WORKSHOP
RESEARCH, NARRATIVES AND PLATTFORMS
mit LAIA ABRIL [auf Englisch]

PÉREZ SIQUIER
Carlos Siquier
Marbella, 1983
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022
PÉREZ SIQUIER
Carlos Siquier
S/T 1965
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022