Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





photo basel 2022
© PUTPUT Popsicles 2012 - Courtesy Galerie Esther Woerdehoff

photo basel 2022

Julie Agnel » Roger Ballen » Máté Bartha » AnaMary Bilbao » Tom Blachford » Gianfranco Chiavacci » Gordon Clark » Alvin Langdon Coburn » Carl Corey » Stéphane Couturier » Jeff Cowen » Paul Cupido » Saidou Dicko » Justin Dingwall » Casper Faassen » FLORE » Franco Fontana » Patrik Fuchs » Frank Horvat » Frank Horvat » Eikoh Hosoe » Roger Humbert » Inka & Niclas  » Melanie Issaka » Denis Jutzeler » Ken Kitano » Jens Knigge » Ellen Kooi » Kacper Kowalski » Mona Kuhn » Mona Kuhn » Andrej Lamut » Daesung Lee » Daesung Lee » Anna Lehmann-Brauns » Feng Li » Christian Lichtenberg » Romain Mader » Sergey Melnitchenko » Chantal Michel » Daidō Moriyama » Loredana Nemes » Loredana Nemes » Gemma Pepper » Eva Petric » Sara Punt » Benyamin Reich » Sebastian Riemer » Sebastian Riemer » Lucija Rosc » Lucija Rosc » Jürgen Schadeberg » Schilte & Portielje » Peter Schlör » Luzia Simons » Marleen Sleeuwits » Klavdij Sluban » Margriet Smulders » Alnis Stakle » Jerry N. Uelsmann »

Fair: – 19 Jun 2022

Mon 13 Jun

photo basel 2022
Feng Li: White Night
Migrant Bird Space

photo basel

June 14 – 19, 2022

Private view (by invitation only):
Monday, 13 June, 6-8pm

Tickets: here

photo basel, Switzerland’s first and only artfair dedicated to photography, returns to the Volkshaus Basel for its 7th edition. The fair runs from 14-19 June 2022, coinciding with the international modern and contemporary fair Art Basel.

From its inaugural edition in 2015, photo basel has cemented its profile as the most prominent photography fair in the German-speaking region. Bringing together galleries from around the world, the fair fosters a dialogue between members of the photographic and broader art world communities, attracting collectors, visual art experts and international media at a key moment in the annual art world calendar (Art Basel week).

photo basel welcomes around 40 international exhibitors - coming from 18 countries. Over 550 photographic positions by 130 artists will be exhibited.

As for the 7th edition, photo basel welcomes Sonia Voss as Artistic Director. Sonia is an author and curator. Her exhibitions include Isabelle Le Minh: Cristal réel. After Alfred Ehrhardt (Goethe Institut Paris & Alfred Ehrhardt Foundation Berlin, 2019-20); Restless Bodies: East-German Photography 1980-89 (Rencontres d’Arles, 2019), Louis Roederer Discovery Award 2021 (Rencontres d’Arles, 2021) and two exhibitions at the Musée de la Chasse et de la Nature in Paris: Sophie Calle, Serena Carone: Beau doublé, Monsieur le marquis! (2017–18) and George Shiras: In the Heart of the Dark Night (2016–17). In addition, Sonia is the editor of publications at Éditions Xavier Barral, Koenig Books, Filigranes, and Kehrer.

Homage Anita Neugebauer

Anita Neugebauer (1916 – 2012) founded her gallery photo art basel in 1976 – and was one of the first if not the first art gallery with the sole focus on fine art photography. Not only was she the meeting point for collectors and enthusiasts, but she also became a pioneer and advocate beyond the Swiss boarders. Her own collection, centers around her childhood friend, Gisèle Freund’s oeuvre whom she met while her family immigrated from Nazi Germany to Argentina. The exhibition Anita’s point of view is curated by her daughter, Claudia Neugebauer, and Alessa Widmer.

African Photography

As in previous years, photo basel will again focus on photography based art from the African continent and its diaspora. The Sudanese artist Atong Atem, born in Ethiopia, winner of the La Prairie Art Award, will be presenting a solo show of spectacular portraits and self-portraits that explore the relationship between the intimate and the political, as well as the history of immigration (Mars Gallery, Melbourne, Australia).

Melanie Issaka, born in Ghana in 1994 and a graduate of the Royal College of Art in London, is showing her first solo show at a fair. Her Blueprints: performative self-portraits in the form of cyanotypes that explore the position of the black woman's body in the history of photography and its techniques (Galerie Peter Sillem, Frankfurt, Germany).

The Burkinabe Saïdou Dicko returns with a selection of his works from the series The Shadowed People. The motif of the shadow, the artist's main source of inspiration, is both a metaphorical and a political symbol. (Artco Gallery, Aachen, Berlin and Cape Town).

The Paris-based Galerie Bonne Espérance, which specializes in South African art, is exhibiting represented for the first time at photo basel. The gallery is showing a retrospective of the artist Jürgen Schadeberg (1931-2020), whose work is closely linked to South Africa's recent history from the 1940s to post-apartheid.

The CAP Prize (International Prize for Contemporary photography), is awarded annually to five outstanding photographers. The CAP Prize is aimed at photographers whose work is concerned with the African continent continent and/or its diaspora. The CAP Prize increases the international visibility and exposure of the winners and builds a high-caliber network for future projects. The 5 winners will be announced again at photo basel on Friday 17 June 2022.

Concrete Photography

Concrete photography refers to an aesthetic movement and an approach that focuses on the photographic process and all of its components - the light, the camera, the paper or surface and the phenomena that creates the image. While Alwin Langdon Coburn is credited in 1917 with the first example of concrete photography it experienced its boom in the 1960s. In 2021, photo basel honored one of its masters, legendary Swiss artist Roger Humbert (1929). The artist returns this year with some of his most recent works (Fabian & Claude Walter Galerie, Zurich).

Since the 1960s italian artist Gianfranco Chiavacci (1936-2011) has conducted numerous xxperiments with photographic tools and optical phenomena, especially in connection with the movement of objects in space and time. He summarised the group of works the title Ricerca Fotografica (die Mauer, Prato, Italy).

The influence of this movement on contemporary photography can be seen and explored in the work of the Swiss artist Patrick Fuchs, who with his series Songs of Darkness Songs of Light pushes the representation to its limits and plays with the visual potential of the moving object. (Gallery 94, Baden, Switzerland).

Also, in body of the works of the Dutch artist Marleen Sleeuwits, whose work on the perception of public spaces emphasizes the contradictory effects of light on the volume (Galerie Bart, Amsterdam, Holland) also reflects concrete photography.

Partnerships

photo basel will continue the partnership with Jaguar and Land Rover to provide VIPs with transport for the duration of the fair. This service must be booked in advance and RSVP is essential. In addition, photo basel’s Lounge is equipped with the finest furniture by French Design brand Roche Bobois.

photo basel 2022
Melanie Issaka: Black Skin White Mask (1)
Galerie Peter Sillem

photo basel

14. bis 19. Juni 2022

Private view (nur mit Einladung):
Montag, 13. Juni, 18 - 20 Uhr

Tickets: hier

photo basel, die erste und einzige Fotokunstmesse der Schweiz, kehrt für ihre siebte Ausgabe ins Volkshaus Basel zurück. Die Messe findet vom 14. bis 19. Juni 2022 zeitgleich mit der renommierten Kunstmesse Art Basel statt.

Seit ihrer ersten Ausgabe im Jahr 2015 hat die photo basel ihr Profil als bedeutendste Fotomesse im deutschsprachigen Raum gefestigt. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Fotografie immer mehr in den internationalen Museen etablieren können und bildet somit zentrales Fundament in der jüngeren Kunstgeschichte.

Die photo basel begrüßt dieses Jahr 40 internationale Aussteller aus 18 Ländern. Es werden über 550 photographische Positionen von über 130 Künstler:innen gezeigt. Zu den neu hinzugekommenen Galerien in diesem Jahr gehören The Photographers’ Gallery (London), Analix Forever (Geneva), Bonne Espérance (Paris), Contour Gallery (Rotterdam), die Mauer (Prato), Espace L (Geneva), Galerie XII (Paris & Los Angeles), Mars Gallery (Melbourne), ToBe Gallery (Budapest) und Versus Art Projects (Istanbul).

Die photo basel freut sich, dieses Jahr mit Sonia Voss als künstlerischer Leiterin zusammenarbeiten zu können. Von ihr kuratierte Ausstellungen sind u.a.: Isabelle Le Minh: Cristal réel. After Alfred Ehrhardt (Goethe Institut Paris & Alfred Ehrhardt Foundation Berlin, 2019-20); Restless Bodies: Ostdeutsche Fotografie 1980-89 (Rencontres d'Arles, 2019), Louis Roederer Discovery Award 2021 (Rencontres d'Arles, 2021) und zwei Ausstellungen im Musée de la Chasse et de la Nature in Paris: Sophie Calle, Serena Carone: Beau doublé, Monsieur le marquis! (2017-18) sowie George Shiras: In the Heart of the Dark Night (2016-17). Darüber hinaus ist Sonia Voss als Autorin bei folgenden Verlagshäusern tätig: Éditions Xavier Barral, Koenig Books, Filigranes und Kehrer.

Hommage an Anita Neugebauer

Anita Neugebauer (1916-2012) gründete 1976 mit der Galerie photo art basel die erste Fotogalerie der Schweiz und setzte sich die Vermittlung von internationaler und nationaler Fotografie zum Ziel. Durch ihre rege Galerie-, Ausstellungs- und Sammeltätigkeit wurde sie zu einer wichtigen Wegbereiterin für die weitere Entwicklung der Fotografie in der Schweiz. Die photo basel widmet ihr in diesem Jahr die Sonderausstellung Anita’s Point of View eine Hommage, zusammengestellt von ihrer Tochter, Claudia Neugebauer, und Alessa Widmer.

Afrikanische Fotografie

Wie schon in vergangenen Jahren präsentiert die photo basel auch in diesem Jahr mehrere Künstler:innen aus verschiedenen Ländern: Die in Äthiopien geborene sudanesische Künstlerin Atong Atem, Gewinnerin des La Prairie Art Award, präsentiert eine Soloshow mit mehreren spektakulären Porträts und Selbstporträts, die die Beziehung zwischen dem Intimen und dem Politischen sowie die Geschichte der Immigration erforschen (Mars Gallery, Melbourne, Australien).

Die 1994 in Ghana geborene Melanie Issaka, Absolventin des Royal College of Art in London, zeigt in ihrer ersten Soloshow auf einer Messe ihre Blueprints: performative Selbstporträts in Form von Cyanotypien, die die Stellung des Körpers der schwarzen Frau in der Geschichte der Fotografie und ihrer Techniken neu verorten (Galerie Peter Sillem, Frankfurt, Deutschland).

Der Burkiner Saïdou Dicko kehrt mit einer Auswahl seiner Werke aus der Serie The Shadowed People an die photo basel zurück. Das Motiv des Schattens, die Hauptinspirationsquelle des Künstlers, ist sowohl ein metaphysisches wie auch ein politisches Symbol (Galerie Artco, Aachen, Berlin und Kapstadt).

Die in Paris ansässige Galerie Bonne Espérance, die sich auf südafrikanische Kunst spezialisiert hat, ist zum ersten Mal auf der Messe vertreten. Sie zeigt eine Retrospektive des Fotografen Jürgen Schadeberg (1931-2020), dessen Werk eng mit der jüngeren Geschichte Südafrikas von den 1940er Jahren bis zur Post-Apartheid verbunden ist.

Der CAP-Preis (internationaler Preis für zeitgenössische afrikanische Fotografie), wird jährlich an fünf herausragende Fotografen:innen vergeben. Er richtet sich an Fotografen/innen, deren Arbeiten sich mit dem afrikanischen Kontinent und/oder seiner Diaspora auseinandersetzen. Der CAP-Preis erhöht die internationale Sichtbarkeit der Gewinner und Gewinnerinnen und baut ein hochkarätiges Netzwerk für zukünftige Projekte auf. Am Freitag, dem 17. Juni 2022 werden erneut die 5 Gewinner:innen auf der photo basel bekannt gegeben.

Konkrete Fotografie

Die konkrete Fotografie bezeichnet eine ästhetische Bewegung und einen Ansatz, der sich auf den fotografischen Prozess und seine Komponenten - das Licht, die Kamera und die Phänomene stützt, die das Bild entstehen lassen. Während Alwin Langdon Coburn 1917 das erste Beispiel von konkreter Fotografie zugeschrieben wird, erlebt diese in den 1960er Jahren ihren Aufschwung. Im Jahr 2021 ehrte die photo basel einen ihrer Meister, den Schweizer Roger Humbert (1929), der in diesem Jahr mit einigen seiner neuesten Arbeiten zurückkehrt (Fabian & Claude Walter Galerie, Zürich).

Auch der Italiener Gianfranco Chiavacci (1936-2011) führte seit den 1960er Jahren zahlreiche Experimente mit fotografischem Werkzeug und optischen Phänomenen durch, insbesondere im Zusammenhang mit der Bewegung von Objekten in Raum und Zeit sowie mit Farbe. Die Werkgruppe fasste er unter dem Titel Ricerca Fotografica zusammen (Galerie die Mauer, Prato, Italien).

Der Einfluss dieser Bewegung auf die zeitgenössische Fotografie lässt sich beim Schweizer Künstler Patrick Fuchs erkennen, der mit seiner Serie Songs of Darkness Songs of Light die Darstellung an ihre Grenzen bringt und mit dem visuellen Potenzial des sich bewegenden Objekts spielt (Galerie 94, Baden, Schweiz).

Auch in den Werken der Niederländerin Marleen Sleeuwits, deren Arbeit über die Wahrnehmung öffentlicher Räume die widersprüchlichen Auswirkungen des Lichts auf das Volumen hervorhebt (Galerie Bart, Amsterdam, Niederlande), spiegelt sich die konkrete Fotografie wieder.

photo basel Benefiz Edition

Aufgrund des andauernden Krieges in der Ukraine bietet die photo basel fünf Werke von Künstler:innen mit ukrainischer Herkunft als Sonderedition an. Der Erlös wird vollumfänglich gespendet.

Partnerschaften

Die photo basel freut sich, die Partnerschaft mit Jaguar und Land Rover fortsetzen zu können. Erneut werden die Fahrzeuge geladene Gäste während der Dauer der Messe in der Stadt befördern. Neu in diesem Jahr wird die photo basel Lounge ausschliesslich mit Möbeln des französischen Herstellers Roche Bobois ausgestattet sein.

photo basel 2022
Hommage Anita Neugebauer
Édouard Boubat, Paris, 1980
photo basel 2022
Atong Atem: Sahara, 2020
MARS Gallery
photo basel 2022
Jürgen Schadeberg: The Three Jazzolomos, 1953
Bonne Esperance Gallery
photo basel 2022
Gianfranco Chiavacci
Galleria die Mauer