Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Global Peace Photo Award
© Anna Boyiazis, Global Peace Photo Award

Global Peace Photo Award

Nicolas Asfouri » Anna Boyiazis » Catalina Martin-Chico » Sasan Moayyedi » Emeke Obanor » Alain Schroeder » & others

Exhibition: – 24 Oct 2021

Thu 30 Sep 12:00 - 17:00

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus

Stresemannstr. 28
10963 Berlin

+49 (0)30-25993787


www.fkwbh.de

Tue-Sun 12-18

Global Peace Photo Award
© Sasan Moayyedi, Global Peace Photo Award

World Press Photo 2021 & Global Peace Photo Award

Ausstellung: 1. Oktober bis 24. Oktober 2021
Anmeldung erforderlich: www.fkwbh.de/tickets

Global Peace Photo Award
Parallel zur World Press Photo Ausstellung zeigt der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus eine Übersicht über die Global Peace Photo Award Bilder der letzten Jahre. Der Award würdigt und fördert Fotograf:innen aus aller Welt, deren Bilder das menschliche Streben nach einer friedlichen Welt und die Suche nach dem Schönen und Guten in unserem Leben festhalten. Der Preis geht an jene Fotografien, die am besten die Idee zum Ausdruck bringen, dass unsere Zukunft im friedlichen Miteinander liegt. Die 25-köpfige Jury des Global Peace Photo Award kürt seit 2013 die besten Friedensbilder. Den Vorsitz 2020 hatte der französische Fotograf Pascal Maitre, 2021 wurde die Jury vom UNESCO-Diplomaten Eric Falt geleitet.

Das "Peace Image of the Year 2020" heißt "Love Story" und kommt aus der Hand des iranischen Fotografen Sasan Moayyedi: Nachdem der damals 15-jährige Salah Saeedpour 2001 in der iranisch-kurdischen Provinz Marivan nahe der Grenze zum Irak auf eine Landmine trat, verlor er mehrere Körperteile. Trotzdem trainierte er unerschöpflich und wurde schließlich mit zahlreichen Medaillen im Schwimmen ausgezeichnet. 2014 heiratete er die Liebe seines Lebens.

Das "Children Peace Image of the Year 2020" ist das Foto "Flight of the Soul" und wurde von der 14-jährigen Anastasiya Bolshakova aufgenommen. Die junge Russin hat eine Liebeserklärung an den Sommer fotografiert. An die Zeit, in der - wovon sie überzeugt ist - "alles lebt" und "die Natur aus voller Brust atmet".

Die Gewinner:innen des Contests 2021 werden am 21. September gekürt.

Global Peace Photo Award
© Anastasiya Bolshakova, Global Peace Photo Award

Über den Global Peace Photo Award
Während viele große Foto-Preise die Konflikte und Krisen, die Kriege und Katastrophen auf unserem Globus thematisieren, bleibt bei professionellen Auszeichnungen gewöhnlich weniger honoriert, zu was Menschen ebenfalls fähig sind. Der Global Peace Photo Award, 2013 ins Leben gerufen, füllt diese Lücke: Er ergänzt das Bild vom Menschen um dessen gute Seiten. Er würdigt jene Bilder, die vom Gelingen erzählen, nicht vom Scheitern. Von der Empathie, nicht vom Hass. Vom Bewahrenswerten statt von der Zerstörung. Von der Ermutigung statt von der Agonie. Und vom Menschenrecht auf Schönheit.

Dieser Award ist nicht nur ein Fotopreis, er ist auch eine Friedensinitiative, die von der Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Parlament, der UNESCO, dem International Press Institute, World Press Photo, dem Deutschen Jugendfoto Preis, der Photographischen Gesellschaft Österreich und der Edition Lammerhuber getragen wird. Die Preise werden vom Friedensnobelpreisträger des jeweiligen Jahres vergeben. Außerdem erinnert die Jury an die im jeweiligen Jahr getöteten Journalist:innen. Die Siegerfotos und die 2021 shortgelisteten Arbeiten gehen weltweit auf Reisen, zuerst stets zur Unesco nach Paris und anschließend zur UN nach Genf.

Jährlich werden etwa 20.000 Bilder aus 160 Nationen zum Global Peace Photo Award eingereicht. Das Friedensbild des Jahres ist mit € 10.000 dotiert und wird ein Jahr lang im Österreichischen Parlament am Eingang zum Plenarsaal gezeigt ehe es in die Kunstsammlung des Parlaments aufgenommen wird.

Die Ausstellung im Willy-Brandt-Haus wird vom Österreichischen Kulturforum Berlin unterstützt.