Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Aus der Zeit gerissen
Joseph Beuys: "Titus/Iphigenie"
J. Beuys/J. W. v. Goethe/C. Peymann/W. Shakespeare/W. Wiens
29. Mai 1969, 20 Uhr
Theater am Turm, Frankfurt am Main
Fotografie: Ute Klophaus
Courtesy Sammlung Lothar Schirmer
© Nachlass Ute Klophaus © für das Werk von Joseph Beuys: VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Ute Klophaus »

Aus der Zeit gerissen

Joseph Beuys: Aktionen 1965-1986

Exhibition: – 9 Jan 2022

Wed 15 Dec

Von der Heydt-Museum

Turmhof 8
42103 Wuppertal

+49 (0)202-563-6231


www.von-der-heydt-museum.de

Tue-Sun 11-18, Thu 11-20

Aus der Zeit gerissen
Joseph Beuys: "Titus/Iphigenie"
J. Beuys/J. W. v. Goethe/C. Peymann/W. Shakespeare/W. Wiens
29. Mai 1969, 20 Uhr
Theater am Turm, Frankfurt am Main
Fotografie: Ute Klophaus
Courtesy Sammlung Lothar Schirmer
© Nachlass Ute Klophaus © für das Werk von Joseph Beuys: VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

"Aus der Zeit gerissen"
Joseph Beuys: Aktionen – fotografiert von Ute Klophaus
1965-1986
Sammlung Lothar Schirmer


Ausstellung: 19. September 2021 bis 9. Januar 2022

Anknüpfend an das "24-Stunden-Happening", das 1965 in der Galerie Parnass in Wuppertal stattfand, präsentiert die Ausstellung des Von der Heydt-Museums Fotografien von Ute Klophaus, in denen die Aktionen von Joseph Beuys festgehalten sind. Ihre Fotografien zeigen aus dem Fluss der Zeit gerissene Momente der performativen Kunst von Beuys und vermitteln zugleich die besondere Ausstrahlung, Intensität und Energie des Akteurs der Handlung. Die Ausstellung basiert auf den reichen Beständen an Klophaus-Fotos der Sammlung Lothar Schirmer, München.

Das "24-Stunden-Happening", eines der wichtigsten Ereignisse der internationalen Fluxus-Bewegung, an dem neben Joseph Beuys auch Nam June Paik, Bazon Brock, Charlotte Moorman, Tomas Schmit, Wolf Vostell u. a. teilnahmen, wurde für die gebürtige Wuppertalerin Ute Klophaus (1940-2010) zum Schlüsselerlebnis.

Besonders die Begegnung mit Joseph Beuys (1921-1986) prägte ihre weitere Entwicklung. Beuys und sein Werk fotografierte sie über 20 Jahre lang; die Beschäftigung mit Beuys wurde der Schwerpunkt ihrer fotografischen Tätigkeit. Die Fotografien von Ute Klophaus verdeutlichen ihre Fähigkeit, über das Visuelle hinausgehende Wahrnehmungen sichtbar zu machen und die verborgenen, schwer fassbaren Aspekte, die den Weltentwurf von Beuys mitformen, anzudeuten.

Aus der Zeit gerissen
Joseph Beuys: "wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt"
26. November 1965, 20 Uhr
Eröffnung der Beuys-Ausstellung ""… irgend ein Strang …"" in der Galerie Schmela, Düsseldorf
Fotografie: Ute Klophaus
Courtesy Sammlung Lothar Schirmer
© Nachlass Ute Klophaus © für das Werk von Joseph Beuys: VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der als erste Publikation einen umfassenden Überblick über die Aktionen von Joseph Beuys im fotografischen Lebenswerk von Ute Klophaus vermittelt.

Die Ausstellung ist Teil des Jubiläumsprogramms "beuys 2021. 100 jahre joseph beuys", eines Projekts des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als Träger unter der künstlerischen Leitung von Prof. Dr. Eugen Blume und Dr. Catherine Nichols. Schirmherr ist Ministerpräsident Armin Laschet.

Aus der Zeit gerissen
Ute Klophaus
Selbstporträt
Fotografie: Ute Klophaus
Courtesy Sammlung Lothar Schirmer
© Nachlass Ute Klophaus