Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und Ruhrgebiet
Francesco Neri: "Dad’s postcard collection, Faenza 7.12.2011", aus der Serie "Trophy and Treasure",
© Francesco Neri, Bestand Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und Ruhrgebiet

Exhibition: – 26 Feb 2021

Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur, Köln

Im Mediapark 7
50670 Köln

+49 (0)221-88895300


www.photographie-sk-kultur.de

Thu-Tue 14-19

Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und Ruhrgebiet
Depotsituation, 2021
Photo: SK Stiftung Kultur, 2021

Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und im Ruhrgebiet
Denkanstöße und Grundlagenforschung zur Förderung von Netzwerken und Kooperationen


Online-Symposium: Donnerstag und Freitag, 25./26. Februar 2021

Die Teilnahme an dem Symposium ist ohne Anmeldung möglich.

Zugang: hier

Die Fragen um die Sicherung und Bewahrung von photographischen Archiven und Beständen in institutionellen Einrichtungen und Museen werden nicht erst seit der aktuellen Diskussion um das zu gründende Deutsche Fotoinstitut/Bundesinstitut für Fotografie immer lauter.

Im thematischen Fokus der Vorträge stehen Fragen um den Status Quo der institutionellen Praxis mit photographischen Beständen. Es geht um die Gründung von Kooperationen und Netzwerkbildung, um konservatorische und restauratorische Aspekte bei der Übernahme und Bearbeitung von Archiven, um Digitalisierung und Neuproduktion als Sicherungsmaßnahme.

Teilnehmer*innen des Symposiums sind Leiter*innen photographischer Sammlungen, Photograph*innen und Künstler*innen, Produzent*innen und Restaurator*innen: Boris Becker (Köln), Prof. Roman Bezjak (Bielefeld), Prof. Joachim Brohm (Leipzig), Gabriele Conrath-Scholl (Köln), Linda Conze (Düsseldorf), Dr. Sonja Feßel (Marburg), Stefanie Grebe (Essen), Anna Gripp (Hamburg), Prof. Beate Gütschow (Köln), Simone Klein (Köln), Dr. Adelheid Komenda (Bonn), Dr. Monica Marchesi (Amsterdam), Jessica Morhard (Düsseldorf), Markus Paul Müller (Berlin), Ditmar Schädel (Duisburg), Dr. Franziska Scheuer (Marburg), Prof. Dr. Hans Scheurer (Köln), Claudia Schubert (Köln), Thomas Seelig (Essen), Katja Stuke (Düsseldorf). Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin und Kunstkritikerin Claudia Dichter.

Das Symposium wird von Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln, in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) veranstaltet.

Photographische Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext im Rheinland und Ruhrgebiet
Photographien von Karl Blossfeldt
Courtesy Universität der Künste Berlin in Kooperation mit der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln
Photo: SK Stiftung Kultur, 2021

Programm

Moderation: Claudia Dichter, Journalistin und Kunstkritikerin

Zeitangaben können sich aufgrund der Live-Situation leicht verschieben können.
Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten!

Donnerstag, 25. Februar 2021

14.00 Uhr
Begrüßung
Prof. Hans-Georg Bögner, Geschäftsführer der SK Stiftung Kultur

14.20 Uhr
Motivation und Struktur des Symposiums
Fragestellungen aus der institutionellen Praxis unter Akzentuierung kooperativer Zusammenarbeit
Gabriele Conrath-Scholl, Leiterin Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

14.50 Uhr
Das Thema "Photographische Archive" im Kontext der DGPh
Ditmar Schädel, Vorsitzender der DGPh

15.15 Uhr
Vorstellung und Auswertung einer deutschlandweiten Umfrage zur institutionellen Situation photographischer Archive und Bestände
Simone Klein, Vorstandsmitglied der DGPh
Claudia Schubert, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur und Mitglied der DGPh

15.50 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

16.05 – 16.30 Uhr: Pause

16.30 Uhr
Entwicklung und Ziele des Netzwerk Fotoarchive in der DGPh
Anna Gripp, Vorstandsmitglied der DGPh und PHOTONEWS, Hamburg

16.45 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

17.00 Uhr
Panel-Diskussion: Institutionelle Situation im Umgang mit photographischen Archiven und Beständen

Teilnehmer*innen:
Thomas Seelig, Folkwang Museum, Essen
Stefanie Grebe, Ruhrmuseum, Essen
Linda Conze, Kunstpalast Düsseldorf
Dr. Adelheid Komenda, LVR LandesMuseum Bonn
Gabriele Conrath-Scholl, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln


18.15 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

18.30 Uhr
Schlussmoderation und Ausblick auf den nächsten Tag
Claudia Dichter

Freitag, 26. Februar 2020

10.30 Uhr
Zusammenfassung des vergangenen Tages und Ausblick
Claudia Dichter

10.40 Uhr
Übernahme analoger Fotosammlungen
Vorgehensweise und Voraussetzungen aus fotorestauratorischer Sicht
Jessica Morhard, Restaurierungszentrum Düsseldorf

11.05 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

11.15 Uhr
Kunstreproduktionen digital
Zur Digitalisierung und Erschließung von 14 575 Kohledrucken der Firma Adolphe Braun et Cie.
Dr. Sonja Feßel / Dr. Franziska Scheuer, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg

11.40 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

11.50 Uhr
Forever Young? – The reprinting of photographic works from a conservator’s perspective
Dr. Monica Marchesi, Restauratorin/Konservatorin für Papier, Stedelijk Museum, Amsterdam (Vortrag in englischer Sprache)

12.10 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

12.20 Uhr
Herausforderungen innerhalb der Bildproduktion und Reproduktion zeitgenössischer Photographie
Markus Paul Müller, recomART, Berlin

12.45 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

12.55 Uhr
Netzwerk im Netzwerk, Dachmarkenstrategie für Institutionen mit photographischem Schwerpunkt an Rhein und Ruhr
Prof. Dr. Hans Scheurer, sspkommunikation, Köln

13.15 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

13.25 – 14.00 Uhr: Pause

14.00 Uhr
Panel-Gespräch mit Künstlern/Photographen zur Zusammenarbeit mit Institutionen und zur Zukunft photographischer Archive

Teilnehmer*innen:
Boris Becker, Köln
Prof. Joachim Brohm, Leipzig
Prof. Roman Bezjak, Bielefeld
Prof. Beate Gütschow, Köln


15.10 Uhr
Fragen aus dem Chat werden beantwortet.

15.20 Uhr
Abmoderation und Verabschiedung
Claudia Dichter

Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Lage findet das Symposium online als Live-Stream statt.

Während des Symposiums können im moderierten Chat Fragen gestellt und Statements abgeben werden. Eine Auswahl der Beiträge, die sich auf den jeweils laufenden Programmpunkt beziehen sollten, werden den Referent*innen und Panel-Teilnehmer*innen während der Live-Schaltung vorgetragen und von ihnen beantwortet bzw. mit ihnen weiter diskutiert.