Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





FRAMING IDENTITY
Min Kim: eine abstrakte Aktion für Schönheit, 2018-2019 © Min Kim

FRAMING IDENTITY

Der fotografische Blick der Generation Y

Tamara Eckhardt » Maik Gräf » Harry Hachmeister » Norman Hoppenheit » Min Kim » Ira Konyukhova » Rebecca Sampson » Anna Tiessen » Sebastian Wells » Rie Yamada »

Exhibition: – 23 Feb 2020

Fri 17 Jan 19:00

halle267 - städtische galerie braunschweig

Hamburger Str. 267
38114 Braunschweig

+49 (0)531-75000


www.photomuseum.de

Tue-Sun 15-18, Thu -20

FRAMING IDENTITY
©

"FRAMING IDENTITY"
Der fotografische Blick der Generation Y


mit Tamara Eckhardt, Maik Gräf, Harry Hachmeister, Norman Hoppenheit, Min Kim, Ira Konyukhova, Rebecca Sampson, Anna Tiessen, Sebastian Wells und Rie Yamada

Ausstellung: 18. Januar bis 23. Februar 2020
Eröffnung: Freitag, 17. Januar, 19 Uhr

Eine Ausstellung vom Museum für Photographie Braunschweig in der halle267 – Städtische Galerie Braunschweig

In der halle267 – städtische galerie braunschweig zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Gruppenausstellung "Framing Identity" mit Arbeiten von 10 internationalen Künstler*innen der "Generation Y", die sich mit Aspekten und Fragestellungen ihrer Generation fotografisch auseinandersetzen.

Der Begriff "Generation Y" tauchte erstmals 1993 auf und bezeichnet seitdem in der Soziologie und der Netzkultur die Bevölkerungsgruppe, die zwischen den frühen 1980ern und den späten 1990ern geboren ist und um das Jahr 2000 herum zu den Teenagern zählte. Welche Eigenschaften dieser Generation zugeschrieben werden können, wird aktuell in der Fachliteratur und anderen Medien vielfältig diskutiert.

In den ausgestellten Arbeiten werfen die Künstler*innen Blicke auf unterschiedliche Themen ihrer Generation, ihre Lebenswelten und auf gesellschaftliche Entwicklungen. Dabei geht es um die Auseinandersetzung mit Selbstbildern, der eigenen Identität und Rollenbildern in unserer Gesellschaft, sowohl in persönlichen oder familiären als auch in politischen Kontexten. Bezugnehmend auf diese Aspekte werden in der Ausstellung soziale Strukturen in Familien und Jugendkulturen, die (Re-)Inszenierung von Rollenbildern und die Auseinandersetzung mit Geschlechteridentitäten ebenso vorgestellt wie Aspekte des medialen Wandels (neue Medien und die Kommunikation in sozialen Netzwerken bis hin zur digitalen Überwachung).

Die Ausstellung zeigt die Möglichkeiten zeitgenössischer Fotografie auf, die von dokumentarischen Arbeiten über medienübergreifende Wandinstallationen und Videos reichen und um eine Fotoarbeit erweitert wird, welche teilweise auf Smartphones präsentiert wird – womit die Relevanz sozialer Medien in aktuellen Ausstellungskonzepten unterstrichen wird.

kuratiert von Anne Wriedt und Franziska Habelt, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Museum für Photographie Braunschweig.

FRAMING IDENTITY
Anna Tiessen, aus der Serie "Kommando Korn", 2016/2017 © Anna Tiessen

RAHMENPROGRAMM

Eröffnung Freitag, 17. Januar, 19 Uhr
Es sprechen
Regine von Monkiewitsch, 1. Vorsitzende, Museum für Photographie Braunschweig
Barbara Hofmann-Johnson, Leiterinr, Museum für Photographie Braunschweig
Anne Wriedt und Franziska Habelt, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Kuratorinnen der Ausstellung, Museum für Photographie Braunschweig

ab 20 Uhr: Artist Talks & Party

Artist Brunch
Samstag, 18. Januar, 12 Uhr


Artist Talk
Mittwoch, 29. Januar, 19.30 Uhr

Harry Hachmeister und Ira Konyukhova im Gespräch mit Dr. Susanne Holschbach und and Prof. Dr. Ulrike Bergermann (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig)

Happy Thursday
Donnerstag, 6. Februar, 11-20 Uhr

freier Eintritt, verlängerte Öffnungszeiten & Kuratorinnenführung um 18 Uhr

Finissage
Sonntag, 23. Februar, 16 Uhr

Ausstellungsführung mit Anna Tiessen und Anne Wriedt & Franziska Habelt (Kuratorinnen der Ausstellung, Museum für Photographie Braunschweig)

FRAMING IDENTITY
Tamara Eckhardt: Vom plötzlichen Erwachsenwerden, 2018 © Tamara Eckhardt
FRAMING IDENTITY
Sebastian Wells: aus der Serie "Hong Kong Protests", 2019 © Sebastian Wells