Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Jäger & Sammler-Symposium
© Axel Beyer

Jäger & Sammler-Symposium

Symposium:

Sat 9 Nov 13:00 - 18:00

Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V.

Deichtorstr. 1-2
20095 Hamburg

+49 (0)40-75368661


www.freundeskreisphotographie.de

Jäger & Sammler-Symposium
© Nele Schiller

Der Freundeskreis präsentiert zu seinem 25. Jubiläum:

Jäger & Sammler-Symposium
"better together – Hamburg und die Fotografie"


Symposium: Samstag, 9. November 2019, 13-18 Uhr
im Anschluss: Jahresgabenempfang (kostenlos), 18 - 20 Uhr

Kosten: 15€ für Mitglieder; 20€ für Nicht-Mitglieder
Anmeldung: hier

Welche Rolle spielt die Fotografie in Hamburg? Was hat sich verändert, wo gibt es neue Impulse? Was können wir unter dem Motto "better together" gemeinsam gestalten?

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Freundeskreises des Hauses der Photographie steht in diesem Jahr die Geschichte und Förderung der Fotografie in Hamburg im Mittelpunkt des Symposiums. Schon früh finden sich auch in Hamburg Spuren des ersten fotografischen Verfahrens, das genau vor 180 Jahren seine offizielle Anerkennung in der französischen Akademie der Wissenschaften erhielt. Erste Fotografenateliers entstanden auch in Hamburg, einen Höhepunkt der Geschichte der Fotografie bildeten hier dann ab 1893 die Ausstellungen zur Kunstphotographie in der Hamburger Kunsthalle, die als eines der ersten Museen auch der Fotografie Raum bot.

Doch nicht nur die Geschichte der Fotografie in Hamburg, die in einem Auftaktvortrag von dem Fotohistoriker Ulrich Rüter beleuchtet wird, steht auf dem Programm, sondern anlässlich des Vereinsjubiläums soll auch insbesondere auf die aktuellen Initiativen und Projekte zur Fotografieförderung in Hamburg geschaut werden. Mit Stefan Rahner, Kurator am Museum der Arbeit, sowie Birgit Hübner und André Lützen, Mitarbeiter*innen der Kunstvermittlung der Deichtorhallen, sind Expert*innen eingeladen, über aktuelle Projekte und Wettbewerbe zu referieren.

Einen kompetenten Einblick auf die journalistische Produktion und die Veränderungen im Umgang mit fotografischen Bildern in den Printmedien werfen der Leiter der Bildredaktion des Stern, Andreas Kronawitt sowie die Berliner Bildredakteurin Trine Skraastad, die nicht zuletzt für die Gestaltung des Magazins Dummy verantwortlich ist.

Seit seiner Gründung hat der Freundeskreis des Hauses der Photographie nicht nur die Arbeit der Deichtorhallen gefördert, sondern sich insbesondere der Initiierung neuer Projekte sowie der Nachwuchsförderung verschrieben. Regelmäßige Portfoliosichtungen gehörten schon früh zum Programm des Vereins, ebenso wie Künstler*innen und Fotograf*innen-Gespräche. In diesem Zusammenhang ist insbesondere Prof. F.C. Gundlach zu nennen, nicht nur als Gründer des Vereins, sondern auch als Initiator des mittlerweile sehr renommierten Fotografie-Festivals, der Triennale der Photographie Hamburg.

Im diesjährigen Jäger & Sammler-Symposium sollen daher insbesondere die aktuellen Aktivitäten des Vereins vorgestellt werden: so die better together-Initiative für jüngere Mitglieder und Fotografiebegeisterte oder die zum 25- Jubiläums ins Leben gerufene neue >>follow up-Projektförderung für Hochschulabsolvent*innen der Fotografie. Wie wichtig die Förderung der Fotografie auch in Zeiten des veränderten Marktes ist und wie sich die fotografische Szene in den Museen sowie in den zahlreichen Hamburger Kunst-Institutionen und nicht zuletzt in den Verlagen und Agenturen der Stadt immer wieder neu zu behaupten hat, soll als wesentlicher Teil des Symposiums die Diskussion über die Rolle der Fotografie weiter anregen.

Im Anschluss an die Vorträge und die Diskussionsrunde werden auf dem traditionellen Jahresgabenempfang des Freundeskreises die diesjährigen Sammlerstücke präsentiert. Wie in jedem Jahr können die Mitglieder des Freundeskreises Werke von ausgewählten Fotograf*innen zu besonders günstigen Konditionen erwerben.

Der Termin für das Symposium ist genau gesetzt: Die Eintragung ins Hamburger Vereinsregister erfolgte für den Verein am 9. November 1994 – immerhin ein sehr geschichtsträchtiges Datum. Doch auch für die Deichtorhallen ist der 9. November ein ganz besonderer Tag, eröffneten die Hallen doch am Tag der Maueröffnung, am 9. November 1989. Das Symposium des Freundeskreises des Hauses der Photographie ist daher in die Jubiläumsfeierlichkeiten der Deichtorhallen eingebettet – "better together"!

Jäger & Sammler-Symposium
© Benedict Deutsch

PROGRAMM

SAMSTAG, 9. November 2019

13 UHR
EINLASS AUDITORIUM

13.15 UHR
BEGRÜSSUNG
STEPHANIE BUNK und ULRICH RÜTER
Freundeskreis des Hauses der Photographie

13.30 UHR
AMBITIONIERTE INITIATIVEN UND GEPFLEGTE IGNORANZ: 180 JAHRE FOTOGRAFIE IN HAMBURG
ULRICH RÜTER
Vorstand Freundeskreis des Hauses der Photographie

14.00 UHR
Neue Initiativen zur Fotografie in Hamburg (I)
"PHOTO HAMBURG" UND DER GEORG-KOPPMANN-PREIS FÜR HAMBURGER STADTFOTOGRAFIE
STEFAN RAHNER
Museum der Arbeit, Stiftung Historische Museen Hamburg

14.30 UHR
TEMPORÄRE EINSICHTEN
AXEL BEYER
Fotograf, Preisträger des Georg Koppmann Preis für Hamburger Stadtfotografie

15.00 UHR PAUSE

15.30 UHR
VOM WERT DER BILDER - FOTOGRAFIE IN DER JOURNALISTISCHEN PRODUKTION
ANDREAS KRONAWITT, Fotoredakteur STERN, Hamburg

16.00 UHR
STATT DUTZENDWARE UND THEMEN-EINERLEI: BILDJOURNALISMUS FÜR DAS MAGAZIN DUMMY
TRINE SKRAASTAD, Bildredakteurin, Berlin

16.30 UHR
Neue Initiativen zur Fotografie in Hamburg (II)
BETTER TOGETHER und >>FOLLOW UP
STEPHANIE BUNK

17.00 UHR
Neue Initiativen zur Fotografie in Hamburg (III)
"KLUB DER KÜNSTE" – FOTOGRAFISCHE PROJEKTE DER KUNSTVERMITTLUNG IN DEN DEICHTORHALLEN
ANDRÉ LÜTZEN und BIRGIT HÜBNER, Deichtorhallen Hamburg

17.30 UHR
ABSCHLUSSDISKUSSION

18.00 UHR
JAHRESGABENEMPFANG MIT PRÄSENTATION DER SAMMLERSTÜCKE 2019, Foyer

Ende gegen 20 UHR

Jäger & Sammler-Symposium
© Axel Beyer