Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





PRIMÄRE GESTEN
Robert Rauschenberg: Untitled, aus "Study for Chinese Summerhall", 1983 Sammlung Alexander Tutsek-Stiftung
© Robert Rauschenberg Foundation / Graphicstudio, University of South Florida, Tampa / VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Robert Rauschenberg »

PRIMÄRE GESTEN

Study for Chinese Summerhall (1983)

Exhibition: – 18 Oct 2019

Alexander Tutsek-Stiftung

Karl-Theodor-Str. 27
80803 München

089-55 27 30 60


www.atstiftung.de

Tue-Fri 14-18

PRIMÄRE GESTEN
Robert Rauschenberg: Untitled, aus "Study for Chinese Summerhall", 1983 Sammlung Alexander Tutsek-Stiftung
© Robert Rauschenberg Foundation / Graphicstudio, University of South Florida, Tampa / VG Bild-Kunst, Bonn 2019

"PRIMÄRE GESTEN"

Fotografie:
Robert Rauschenberg - Study for Chinese Summerhall (1983)

Arbeiten in Glas:
Mona Hatoum . Hassan Khan . Jana Sterbak . Terry Winters

Ausstellung verlängert bis 18. Oktober 2019

Als Kulturraum mit einer langen Tradition war China immer schon Objekt westlicher Fantasien, Hoffnungen und Projektionen. Zu Beginn der 1980er Jahre reiste Robert Rauschenberg als einer der ersten westlichen Künstler seiner Zeit nach China. Sein Aufbruch nach Asien entsprang vor allem dem Wunsch nach interkulturellem Austausch und kultureller Verständigung.

Mit einer Hasselblad Kamera erkundete Rauschenberg das ihm unbekannte Land - zum ersten Mal benutzte er Farbfilme für eine Serie - und hat daraus ein künstlerisch wie politisch aufregendes Projekt entwickelt. Aus dem Fundus von über fünfhundert Farbfotografien schuf er nach seiner Rückkehr in die USA eine große Bildmontage unter dem Titel "Chinese Summerhall" (1982), eine Installation in einer Länge von über 30 Metern. Dieses Werk brachte er 1985 nach China zurück, wo es im heutigen National Art Museum of China in Peking zu sehen war. 2016 wurde die riesige Arbeit nochmals in Peking im Ullens Center for Contemporary Art gezeigt.

Aus seinen in China entstandenen Fotografien wählte der Künstler 28 Motive aus und edierte sie 1983 als "Study for Chinese Summerhall". Bisher selten gezeigt, ziehen sich die Aufnahmen nun wie ein Band durch die Räume der Jugendstilvilla der Alexander Tutsek-Stiftung: Aufzeichnungen von Gesten des Alltags, des modernen wie des traditionellen Lebens in einer sich wandelnden chinesischen Gesellschaft.

PRIMÄRE GESTEN
Robert Rauschenberg: Untitled, aus "Study for Chinese Summerhall", 1983 Sammlung Alexander Tutsek-Stiftung
© Robert Rauschenberg Foundation / Graphicstudio, University of South Florida, Tampa / VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Neben Rauschenbergs epochalem Werkzyklus zeigt die Ausstellung Arbeiten in Glas von Mona Hatoum, Hassan Khan, Jana Sterbak und Terry Winters. Letzterer ist seit den 1970er Jahren ein prominentes Mitglied der New Yorker Kunstszene. Terry Winters ist bekannt für seine Malerei, Zeichnungen und Druckgrafik. Es ist ein Glücksfall, dass er vier seiner Glasskulpturen aus der Serie "Marseille Templates" (2004-2006) der Alexander Tutsek-Stiftung überlassen hat. Winters fasziniert die intuitive Erkundung des Materials; zwischen Kalkül und Könnerschaft entstehen amorphe Glaskörper, deren rhythmische Rundungen sphärisch wirken. 2014 widmete die Graphische Sammlung der Pinakothek der Moderne Terry Winters eine Einzelausstellung. Nun bietet die Alexander Tutsek-Stiftung dem Münchner Publikum die Möglichkeit, das skulpturale Schaffen des vielseitigen Künstlers zu entdecken.

PRIMÄRE GESTEN
Robert Rauschenberg: Untitled, aus "Study for Chinese Summerhall", 1983 Sammlung Alexander Tutsek-Stiftung
© Robert Rauschenberg Foundation / Graphicstudio, University of South Florida, Tampa / VG Bild-Kunst, Bonn 2019
PRIMÄRE GESTEN
Terry Winters: Ausstellungsansicht "PRIMÄRE GESTEN" © Alexander Tutsek-Stiftung, Foto: Marion Vogel