Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Who Do You Think I Am
"Trinity" © Benita Suchodrev

Benita Suchodrev »

Who Do You Think I Am

part of the group exhibition "Imagine"" at the New School of Photography, Berlin.

Exhibition: – 20 Jan 2019

Benita Suchodrev



benitasuchodrev.com

Who Do You Think I Am
"Insomnia" © Benita Suchodrev

Benita Suchodrev
"Who Do You Think I Am"

Staged photography involves the artificial construction of a temporary 'universe' for the purpose of the photograph. In this staged universe, the photographer is not only its creator but also its observer. Staging oneself inside this 'fake' universe introduces an additional layer of construction, artificiality and observation. The photographer observes oneself inside this universe and perceives this space and the act as real but the observed self in this artificial construct is as much of an illusion as the construct itself, as the act and the space where it manifests.

The multi-media installation Who Do You Think I Am is based on a photographic series of at once ambivalent and striking self-staging scenarios by the Russian-American portrait and documentary photographer Benita Suchodrev, taken in bizarre, thematically designed rooms of a former "Art Installation" hotel in Berlin. The series is built on manufactured "disturbances" of image and space where identity and the 'real' are both questioned and taken for granted.

Surrounded by selected props, the photographer ironically questions her fictitious "quasi-identities", behind whose feminine and glamorous façade flash artificiality, compulsiveness, external control, abundance, solitude and void. Suchodrev wears a skin-colored latex dress that serves as a 'sheath' and second skin that simultaneously protects, exposes and 'confines' her.

Through the digital sequencing and selective animation of individual photographic Stills, the two-dimensional, partially self-reflexive images are vivified and "decomposed", thus creating new aesthetic dimensions of these metaphorical "disturbances of the self" whose ambiguity is in focus here.

Selected works from "Who do You Think I Am" will be presented as part of the group exhibition "Imagine"" of the Free Class Eva Bertram 2017/18 at the New School of Photography, Berlin.

17 November, 2018 – 20 Januar, 2019
Opening: Friday, 16 November, 2018, 7 PM

Neue Schule für Fotografie Berlin
Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin, Germany
Thu-Sun, 1-6pm

Benita Suchodrev was born in the former Soviet Union and immigrated to the United States where she received her Bachelor’s degree in Liberal Arts with a focus on Art History, followed by a Master’s degree in English Literature, graduating with high honors. In 2008 Benita relocated to Berlin and began an extensive documentation of the cosmopolitan city’s multifaceted art scene while working on diverse photographic projects, which have been exhibited in solo and group shows nationally and internationally.
Her photographs have appeared in 48 Hours Blackpool (Kehrer Verlag, 2018), Nachtleben Berlin: 1974 bis heute (Metrolit Verlag, 2013), Berlin Now (teNeues Verlag, 2009) and have been covered by various print and online media. Her portrait and documentary work is part of the Rafael Tous Foundation for Contemporary Art in Barcelona and private collections in Moscow, Berlin and New York. Benita currently lives and works in Berlin.

Who Do You Think I Am
"Topsy Turvy", Video Still © Benita Suchodrev

Benita Suchodrev
"Who Do You Think I Am"

Inszenierte Fotografie beinhaltet die künstliche Konstruktion eines temporären 'Universums' für den Zweck der Fotografie. In diesem inszenierten Universum ist der Fotograf nicht nur Schöpfer, sondern auch Beobachter. Sich in diesem 'falschen' Universum zu inszenieren, eröffnet eine zusätzliche Ebene von Konstruktion, Künstlichkeit und Beobachtung. Der Fotograf beobachtet sich selbst in diesem Universum und nimmt diesen Raum und seine Rolle als real wahr, aber das beobachtete Selbst in diesem künstlichen Konstrukt ist genauso illusorisch, wie das Konstrukt selbst, wie die Rolle und der Raum, in dem diese Rolle sich abspielt.
Die multimediale Installation "Who Do You Think I Am" basiert auf einer fotografischen Serie ambivalent plakativer Selbstinszenierungen der russisch-amerikanischen Porträt- und Dokumentar-Fotografin Benita Suchodrev, aufgenommen in skurrilen, thematisch gestalteten Räumen eines stillgelegten "Gesamtkunstwerk"-Hotels in Berlin. Die Serie baut auf fabrizierten "Bild- und Raumstörungen" auf, in denen Identität und 'Reales' gleichermaßen in Frage gestellt und vorausgesetzt werden.

Umgeben von ausgesuchten Requisiten entwirft die Fotografin in dieser seltsamen Kulisse ironisch hinterfragend ihre "Quasi-Identitäten", hinter deren femininem und glamourösem Schein Künstlichkeit, Zwanghaftigkeit, Fremdsteuerung, Überfluss, Einsamkeit und Leere aufblitzen. Suchodrev trägt stets ein hautfarbenes Latex-Kleid, das als Hülle und zweite Haut dient, die sie gleichzeitig schützt, enthüllt und einengt.

Durch die digitale Sequenzierung einzelner ausgewählter Standbilder und diversen animatorischen Eingriffe werden die zweidimensionalen, teilweise selbstreflexiven Bildaufnahmen sowohl belebt, als auch "zerlegt" und erzeugen so neue ästhetische Dimensionen dieser metaphorischen "Ich-Störungen" deren Ambiguität hier im Mittelpunkt steht.

Ausgewählte Arbeiten aus "Who do You Think I Am" werden im Rahmen der Gruppenausstellung "Imagine" des Workshops Freie Klasse Eva Bertram 2017/18 an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin präsentiert.

17. November 2018 – 20. Januar 2019
Eröffnung: Freitag, 16. November 2018, 19 Uhr

Neue Schule für Fotografie Berlin
Brunnenstr. 188-190, 10119 Berlin
Do-So, 13-18 Uhr

Benita Suchodrev wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren und wanderte in die Vereinigten Staaten aus, wo sie ihren Bachelor-Abschluss in Geisteswissenschaften mit dem Schwerpunkt Kunstgeschichte gefolgt von einem Master-Abschluss in Englischer Literatur mit Auszeicnung bestand. Im Jahr 2008 zog Benita nach Berlin und begann eine umfangreiche Dokumentation der facettenreichen Kunstszene der kosmopolitischen Stadt. Zeitgleich arbeitete sie an verschiedenen fotografischen Projekten, die in nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt wurden.
Ihre Fotografien wurden in 48 Hours Blackpool (KEHRER Verlag, 2018), Nachtleben Berlin: 1974 bis heute (Metrolit Verlag, 2013) und Berlin Now (teNeues Verlag, 2009) veröffentlicht und sind in zahlreichen Medien erschienen. Ihre Porträt- und Dokumentararbeiten sind Teil der Rafael Tous Foundation for Contemporary Art in Barcelona sowie Privatsammlungen in Moskau, Berlin und New York.
Benita Suchodrev lebt und arbeitet derzeit in Berlin.

Who Do You Think I Am
"The Cell", Video Still © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"The Game" © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"The Grand Delusion", Video Still © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"The Innocent" © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"Topsy Turvy", Video Still © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"Sweetheart" © Benita Suchodrev
Who Do You Think I Am
"Under Construction", Video Still © Benita Suchodrev