Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Hanns Zischler
Hanns Zischler: Schwindelerregender Morgen, 2015

Hanns Zischler »

Hanns Zischler

Exhibition: – 21 Jul 2018

Thu 7 Jun 18:00 - 21:00

Galerie f 5,6

Ludwigstr. 7
80539 München

+49 (0)-28675167


www.f56.net

Hanns Zischler
Hanns Zischler: Emser Strasse, No. 14, 1971

Hanns Zischler

Ausstellung: 8. Juni bis 21. Juli 2018
Eröffnung: Donnerstag, 7. Juni, 18 – 21 Uhr

Hanns Zischler kommt mich oft in der Galerie besuchen. Er ist ein aufmerksamer und offenherziger Gast. Unsere Gespräche drehen sich um die gezeigte Kunst, sie driften von dort in verwandte Gebiete, und so entsteht meist ein Netz aus Querverweisen und nacherzählten Erfahrungen. Den mir aus "Im Lauf der Zeit" bekannten und geschätzten Schauspieler wollte ich zuerst gar nicht kennenlernen – zu viel hätte ja schief gehen können. Es ist nichts schief gegangen, und ich gewinne in jedem Gespräch dazu.

In der Regel treffen wir uns in der Ludwigstraße 7, in den Räumen der Galerie f5,6, wo wir während unserer Gespräche meist aus dem Fenster schauen. "Ob ihm denn schon einmal der Davidstern in unserer Lichtschachtverkleidung aufgefallen sei?", hatte ich Hanns irgendwann gefragt. Der angesprochene Lichtschacht ist lediglich angedeutet, es gibt an der Fassadenseite keine Fenster zum Untergeschoss, und ob es sich bei dem Hexagramm um einen Verweis auf den Davidstern handeln könnte, scheint eher fragwürdig... Kurz nach dieser Unterhaltung stehe ich mit einer alten Fotografie, die mir Hanns aus Berlin geschickt hat, auf der Ludwigstraße und versuche, perspektivisch den genauen Standort eines Fotografen aus dem Jahr 1934 zu bestimmen. Die Fotografie zeigt Johann Zischler, den Großvater von Hanns Zischler, wie dieser im Rahmen des Deutschen Liedertages an einem Umzug auf der Ludwigstraße, beinahe auf der Höhe der Hausnummer 7, teilnimmt. Hanns wird in einem Text zu dieser Fotografie schreiben, dass sein unfroh wirkender Großvater fortan für ihn den Ort der Ludwigstraße 7 besetzen wird. Mir jedoch als unbeteiligtem Betrachter ist es möglich, dies anders zu empfinden. Ich sehe beinahe ein Geschenk, einen historischen Beleg für die Art unserer bisherigen Unterhaltungen, einen Rückblick und Verweis. Es gefällt mir, wie sich hier das Lesen in der Vergangenheit mit der eigenen Art des Fotografierens von Hanns Zischler verbindet.

Hanns Zischler
Unbekannter Fotograf: Liedertag München, Ludwigstrasse, 1934

Hanns fotografiert mit Lochbildkameras, und diese sind für akkurates Festhalten spontaner Handlung eher ungeeignet, sondern fangen bei den benötigten langen Belichtungszeiten eher Abläufe, vielleicht sogar Geschichten ein. Es freut mich, dass neben den von Hanns selbst fotografierten Beobachtungen auch die durch fremde Hände bebilderten Erzählungen ihren Platz in der Ludwigstraße 7 (wieder)gefunden haben.

Neben den historischen Fotografien aus dem Familienalbum der Familie Zischler zeigen wir Hanns Zischlers Fotografien der Emser Straße in Berlin aus dem Jahr 1971 und die Nacherzählung einer Ballonfahrt aus dem Jahr 2015. Die Blickrichtung aller ausgestellten Fotografien ist eine ähnliche.

Katrin Weber, Galerie f5,6

Hanns Zischler
Hanns Zischler: Emser Strasse, No. 9, 1971