Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





linsenlos
Herrographie Marienkirche Stralsund. 375 Tage 2016

Volkmar Herre »

linsenlos

Exhibition: – 23 Jun 2018

Fri 6 Apr 19:00

Galerie STP

Mühlenstr. 20
17489 Greifswald

+49 (0)3834 -88 30 223


www.galerie-stp.de

Tue-Fri 12-18, Sat 11-14 +

linsenlos
Lochfotografie aus dem Zyklus Poesien des Lichts, Botschaft der Sonne 2005

VOLKMAR HERRE
linsenlos

Eröffnung: 6. April um 19:00 Uhr - Der Künstler wird anwesend sein.
Begrüßung und Einführung: Dr. Peter Konschake, Galerie STP
Ausstellungsdauer: 7. April 2018 - 23. Juni 2018

Zum 75. Geburtstag des Stralsunder Fotokünstlers Volkmar Herre zeigt die Galerie STP Werke aus seinem Schaffen mit der Camera obscura. Einen Schwerpunkt bilden sogenannte „Herrographien“, Sinnbilder mit malerischer Anmutung.

Volkmar Herre über seine Arbeit:
Seit 1997, durch die Anregung des Malers Siegward Sprotte (1913–2004), fasziniert es mich, mit dem Einfachsten eine neue Ästhetik von Licht, Raum und Zeit sowie Schärfe und Unschärfe zu ergründen. Unterschiedliche Handhabungen von Lochkameras führen zu verschiedenen Wirkungen, wie es die vier Komplexe der Ausstellung in der Galerie STP mit dem Titel „linsenlos“ belegen.

Archaische Anmutung
Die Lochgröße vom Bruchteil eines Millimeters bietet eine erstaunliche Schärfe. Notwendige Belichtungszeiten jenseits des Augenblicks werden von mir als Prozess der Entschleunigung regelrecht zelebriert. Unsere wahrgenommene Dynamik des Lebens erfährt in einem Sammelbecken von Zeit Verwandlungen: Unruhe wird zur Stille, Vertrautes wird Fremdes.

Märchenhafte Natur
Bei der Abkehr vom optimierten Loch zum sogenannten Zonensystem, einem Loch im Zentrum mehrerer lichtdurchlässiger Kreise, bestimmen weiche Lichtsäume die Bilder: Träumerische Bilder voller Poesie.

Abstraktion
Wirkt Licht durch Schlitze, Bögen, Kreuze oder andere Formen, wird reale Welt in gegenstandslose Bilder transformiert: Einladungen zur freien Assoziation.

Transzendenz
Bei dem jüngsten Projekt geht es um extrem lange Belichtungen. Papier analoger Fotografie wird in Lochkameras über Monate, manchmal ein Jahr oder länger belichtet. Die auf der Emulsion ohne Entwicklung entstandenen Bildspuren werden nach der Entnahme aus dem Dunkel digital „fixiert“ und erhalten am Rechner subjektive Ausformungen. Die Enddaten dieser „Herrographien“ erlauben Prints in verschiedenen Verfahren: Spirituelle Fotografie.

linsenlos
Lochfotografie aus dem Zyklus Mit Licht gemalt, Fragmen 2002

Kurzvita
1943 in Freiberg (Sachsen) geboren
Abitur; Ausbildung zum Akzidenz-Schriftsetzer; 1963–1968 Fotografiestudium an der HGB Leipzig; Mitglied des Künstlerbundes MV im BBK; 1970–1990 freischaffend in Leipzig für Kunstverlage; Rügen wird zum „Atelier“
1996 Eigenverlag „Edition herre“
1997 Beginn linsenloser Fotografie
Ausstellungen im In- und Ausland
lebt und arbeitet in Stralsund
Weitere Informationen: www.edition-herre.de

linsenlos
Herrographie Hommage an CDF Eldena 360 Tage, 2016/2017