Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Phänomenal!
Cesare Naldi, USA
DER ELEFANT UND SEIN MENSCH
Cesare Naldi, Andamanen. Der Asiatische Elefant Rajan genießt zusammen mit seinem Mahout (Elefantentreiber) Nazroo das warme Meerwasser vor den Andamanen. Rajan ist der letzte der schwimmenden Arbeitselefanten, die im 19. Jahrhundert hier angesiedelt wurden. Inzwischen ist er im Ruhestand – und schwimmt nur noch zum Spaß.

Phänomenal!

NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt die Welt, wie Sie sie noch nie gesehen haben

Stephen Alvarez » Nanut Bovorn » Robert Clark » Marko Korosec » Frans Lanting » Markus Lanz » Jody MacDonald » Cesare Naldi » Carsten Peter » & others

Exhibition: – 4 Feb 2018

Fri 2 Feb 17:00

Konzerthaus Freiburg

Konrad-Adenauer Platz 1
79098 Freiburg
Fri 17-20, Sat/Sun 11-20

NATIONAL GEOGRAPHIC

Am Baumwall 11
20459 Hamburg

+49 (0)40-37 03 – 3768


www.nationalgeographic.de

Phänomenal!
Nanut Bovorn, Thailand
LICHTERFEST
Nanut Bovorn, Thailand. Lichter erfüllen den nächtlichen Himmel, als die Laternen in die Luft steigen und sich im umliegenden Wasser spiegeln. Beim Loy-Krathong-Fest, das gewöhnlich zum Ende der Regenzeit in Thailand stattfindet, lassen die Festbesucher die Lichter steigen – das soll Unglück abwenden.

"Phänomenal! NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt die Welt, wie Sie sie noch nie gesehen haben"

Ausstellungspremiere: 2. bis 4. Februar 2018 auf der MUNDOLOGIA in Freiburg

Freitag: 17 bis 20 Uhr und Samstag/Sonntag 11 bis 20 Uhr

"Phänomenal! – NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt die Welt, wie Sie sie noch nie gesehen haben" mit 48 einzigartigen Aufnahmen aus der ganzen Welt. Die Ausstellung ist auf der MUNDOLOGIA 2018 zu sehen, dem Festival für Fotografie-, Abenteuer- und Reisebegeisterte.

NATIONAL GEOGRAPHIC entführt die Besucher in eine Welt der Wunder: In fünf verschiedenen Themenwelten ("Leben", "Phänomene", "Orte", "Objekte" und "Momente") zeigt die Ausstellung berührende Augenblicke genauso wie spektakuläre Naturereignisse: Tiere, die zu den letzten ihrer Art zählen; eine Landschaft in vulkanischem Licht und gigantische Kristalle, die zu Naturkunstwerken von mehr als 50 Tonnen Gewicht herangewachsen sind, oder auch die Gravur in Abraham Lincolns Taschenuhr.

Die Beziehung zwischen Mensch und Natur zieht wie ein roter Faden durch die Ausstellung: So hielt NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotograf Cesare Naldi den einzigartigen Moment fest, in dem sich ein Elefant und sein Treiber geradezu zärtlich begegnen. Außerdem umfasst die Ausstellung Arbeiten von bedeutenden NATIONAL GEOGRAPHIC-Fotoreportern wie Carsten Peter, Jody MacDonald, Frans Lanting, Stephen Alvarez oder Robert Clark.

Phänomenal!
Marko Korosec, Slowenien
SUPERZELLENGEWITTER
Marko Korosec, nahe Julesburg, Colorado. Bedrohlich hängt die Gewitterwolke über einem Feld im Osten Colorados. Nicht selten gehen aus solchen beeindruckenden Formationen Tornados hervor, aus diesem allerdings nicht.

Florian Gless, Chefredakteur der deutschen Ausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC: "Der Kern von NATIONAL GEOGRAPHIC ist die Lust an unserer Welt. Wir entdecken sie noch immer, wir schreiten weiter voran, und wir zeigen ungesehene Bilder. Der Pioniergeist unserer Marke spiegelt sich in der Ausstellung 'Phänomenal!' wieder, in der wir die spektakulärsten Momente unserer Expeditionen und Recherchereisen versammelt haben. Der Besucher wird Motive entdecken, die aus der täglichen Bilderflut herausragen."

Nach der Schau wird die Ausstellung an weiteren Orten in ganz Deutschland gezeigt. Mehr Informationen unter www.nationalgeographic.de.

Als Medienpartner präsentiert NATIONAL GEOGRAPHIC außerdem Markus Lanz’ Multimediashow "Grönland. Meine Reisen ans Ende der Welt". Mit seinen Fotos und Filmaufnahmen lässt Lanz das Publikum beim Eröffnungsvortrag der MUNDOLOGIA am 2. Februar an seinen Erlebnissen teilhaben.

Phänomenal!
Frans Lanting, USA
KÖNIGLICHE KOLONIE
Frans Lanting, Antarktis. Ein Meer von Königspinguinen (Aptenodytes patagonicus) erstreckt sich bis zu den Hügeln der Insel Südgeorgien im südlichen Atlantik. Königspinguine, die zweitgrößte Pinguinart, versammeln sich hier jedes Jahr ab September. Die Wasservögel bilden Brutkolonien, manchmal mit mehreren Zehntausend Tieren.