Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016
Laura El-Tantawy
Faces of a Revolution #7: Safeya's Tears, 2012
(22 February 2012, Cairo, Egypt)
©Laura El-Tantawy
Courtesy of the artist

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016

Laura El-Tantawy » Erik Kessels » Trevor Paglen » Tobias Zielony »

Exhibition: – 28 Oct 2016

Deutsche Börse Photography Foundation

Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn
by appointment

Deutsche Börse Photography Foundation

Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn

+49 (0)69-21 11 40 60


deutscheboersephotographyfoundation.org/

by app. only

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016
Tobias Zielony
The Citizen, 2015
© Tobias Zielony
Courtesy of KOW Berlin, Lia Rumma, Naples and the artist

"Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016"
Laura El-Tantawy, Erik Kessels, Trevor Paglen und Tobias Zielony

Ausstellung: 2. September bis 28. Oktober 2016

Die Deutsche Börse Photography Foundation zeigt die Ausstellung des "Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016". Präsentiert werden Arbeiten der vier Finalisten Laura El-Tantawy (Großbritannien/Ägypten), Erik Kessels (Niederlande), Trevor Paglen (USA) und Tobias Zielony (Deutschland).

Die Künstler befassen sich mit politischen aber auch persönlichen Themen, wie Migration, Überwachung, Identität und Verlust. Ebenso vielfältig ist die Bandbreite der eingesetzten künstlerischen Mittel. Der Amerikaner Trevor Paglen wurde am 2. Juni in der Photographers‘ Gallery in London für seine Ausstellung "The Octopus" mit dem Deutsche Börse Börse Photography Foundation Prize 2016ausgezeichnet. Diese wurde im vergangenen Jahr im Frankfurter Kunstverein gezeigt. Sein Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag zum öffentlichen Diskurs zu aktuellen Themen, wie den beunruhigenden Auswirkungen unsichtbarer Technologien auf unser Alltagsleben.

Laura El-Tantawy zeigt in "In the Shadow of the Pyramids" eindrucksvolle Fotografien, die die emotional aufgeladene Stimmung des Arabischen Frühlings in Kairo einfangen. Die Werke der Ausstellung „Unfinished Father“ von Erik Kessels beschäftigen sich mit den Themen Verlust und Erinnerung. Kessels Installation zeigt Fotografien und Objekte seines schwerkranken Vaters. Tobias Zielonys Fotografien aus der Serie "The Citizen" thematisieren die Lebensumstände von afrikanischen Flüchtlingsaktivisten in Deutschland.

Der Deutsche Börse Photography Foundation Prize zählt heute zu den wichtigsten Preisen für zeitgenössische Fotografie. Er ist mit 30.000 GBP dotiert und wird jährlich an einen Künstler/Fotografen vergeben, der im Vorjahr einen wichtigen Beitrag zur Fotografie in Form einer Ausstellung oder Publikation in Europa geleistet hat. Die diesjährige Jury bestand aus David Drake, Direktor Ffotogallery, Cardiff; Alfredo Jaar, Künstler; Wim van Sinderen, Kurator des Fotomuseums Den Haag; Anne-Marie Beckmann, Kuratorin der Art Collection Deutsche Börse und Brett Rogers, Direktorin, The Photographers’ Gallery, als Jury-Vorsitzende ohne Stimmrecht.

Im Anschluss an die Ausstellung in der Photographers’ Gallery, London wird die Ausstellung jetzt in Deutschland präsentiert. Sie kann bis 28. Oktober 2016 im Rahmen von Führungen in The Cube, der Unternehmenszentrale der Deutschen Börse, in Frankfurt/Eschborn besichtigt werden. Weitere Informationen und aktuelle Termine für die Führungen sind auf der Webseite der Deutsche Börse Photography Foundation zu finden.

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016
Trevor Paglen
They Watch the Moon, 2010
© Trevor Paglen
Courtesy of the artist

Deutsche Börse Photography Foundation
Die Deutsche Börse Photography Foundation, eine gemeinnützigen Stiftung mit Sitz in Frankfurt, fördert zeitgenössische Fotografie. Die Schwerpunkte der Stiftungsaktivitäten liegen im Bereich der Sammlung, Ausstellung und Förderung. So gehört der Ausbau der Art Collection Deutsche Börse zu einer der zentralen Aufgaben der Stiftung. Im Jahr 1999 hat die Gruppe Deutsche Börse mit dem Aufbau ihrer Sammlung zeitgenössischer Fotografie begonnen. Heute umfasst die Art Collection Deutsche Börse mehr als 1.600 Arbeiten von über 100 internationalen Künstlern. Die Sammlung und ein wechselndes Ausstellungsprogramm sind öffentlich zugänglich. Ein wichtiges Projekt der Stiftung ist der Photography Prize. Dieser wurde in Kooperation mit der Photographers’ Gallery London in diesem Jahr erstmals unter dem Namen „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ vergeben. Weitere Schwerpunkte sind die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von Ausstellungsprojekten internationaler Museen und Institutionen sowie der Ausbau von Plattformen für den wissenschaftlichen Austausch über das Medium. Mehr Informationen: www.deutscheboersephotographyfoundation.org

The Photographers’ Gallery
Die Photographers’ Gallery eröffnete 1971 in der Newport Street in London und war damit die erste unabhängige Fotogalerie Großbritanniens. Als Vorreiter unter den öffentlichen Galerien des Landes hat sie Werke von zahlreichen namhaften Künstlern der internationalen Fotoszene ausgestellt. Dazu zählen Jürgen Teller, Robert Capa, Sebastião Salgado und Andreas Gursky. Die Photographers’ Gallery hat zudem wesentlich zum Erfolg zeitgenössischer britischer Fotografen, wie Martin Parr und Corinne Day, beigetragen. Im Jahr 2009 wurde die Gallery in die 16 – 18 Ramillies Street verlegt, der erste Schritt in dem Vorhaben, einen Ort für Fotografie im 21. Jahrhundert zu schaffen. In den letzten vier Jahrzehnten hat der Erfolg der Photographers’ Gallery dazu beigetragen, Fotografie als eine anerkannte Form der Kunst zu etablieren, zahlreichen Besuchern bekannte Namen der Fotoszene näher zu bringen und der Fotografie einen festen Platz im Zentrum der visuellen Kunst zu verschaffen. Mehr Informationen: www.thephotographersgallery.org.uk

Geschichte des Photography Prize
Der Photography Prize wurde 1996 von der Photographers’ Gallery ins Leben gerufen. Der Preis gilt als einer der renommiertesten internationalen Kunstpreise, der im Laufe der Jahre vielen Fotografen den Weg zu einer großen Karriere geebnet hat. Bis zum Beginn der Zusammenarbeit zwischen der Photographers’ Gallery und der Gruppe Deutsche Börse als Titelsponsor im Jahr 2005 war der Preis noch unter dem Namen Citigroup Prize bekannt. Mit der neu gegründeten Deutsche Börse Photography Foundation wurde der Preis in diesem Jahr erstmals unter dem neuen Namen, „Deutsche Börse Photography Foundation Prize“ vergeben. Gewinner des Deutsche Börse Photography Prize 2015 waren Mikhael Subotzky and Patrick Waterhouse für ihre Publikation „Ponte City“. Weitere ehemalige Gewinner sind u.a. Paul Graham, Juergen Teller, Rineke Dijkstra, Richard Billingham und John Stezaker.

Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2016
Erik Kessels
Unfinished Father, 2015
© Erik Kessels
Courtesy of the artist