Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





mit Dr. Cornelia Kemp (Kuratorin für Foto und Film, Deutsches Museum, München)
Floris M. Neusüss: Tanz, 1965

Floris Neusüss »

mit Dr. Cornelia Kemp (Kuratorin für Foto und Film, Deutsches Museum, München)

Artist Talk:

Thu 14 Jul 18:00

ART FOYER DZ BANK

Platz der Republik
60265 Frankfurt (Main)
Tue-Sat 11-19

DZ BANK Kunststiftung

Platz der Republik
60325 Frankfurt (Main)

+49 (0)69-7447 42030


kunststiftungdzbank.de

Tue-Sat 11-19

Floris M. Neusüss

Künstlergespräch: Donnerstag, 14. Juli 2016, 18 Uhr

Das Gespräch ührt Dr. Cornelia Kemp (Kuratorin für Foto und Film, Deutsches Museum, München)

In der Ausstellung ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT DER FOTOGRAFIE werden Arbeiten von Künstlern aus der DZ BANK Kunstsammlung gezeigt, die analoge Techniken und chemische Prozesse in der Fotografie untersuchen und deren Ergebnisse nicht selten Unikate sind. Sie stellt zudem die Frage nach der Rolle der Analogfotografie in der Zukunft. Durch den Einzug digitaler Techniken scheinen sich gerade junge Künstler vermehrt wieder der analogen Fotografie zuzuwenden. Es wird die Frage gestellt, ob es sich dabei um ein letztes Aufbäumen vor dem endgültigen Niedergang der analogen Techniken handelt, oder ob die Fotografie als künstlerisches Mittel die Kreativität immer wieder herausfordert.

Floris M. Neusüss (*1937, Remscheid) gilt als einer der Hauptvertreter der abstrakten, generativen und experimentellen Fotografie in Deutschland. In unserer Ausstellung zeigen wir das Bild „Tanz“, das der Künstler 1965 als Ganzkörperfotogramm hergestellt hat. Dabei hat Floris M. Neusüss Personen auf ein Fotopapier gelegt und direkt belichtet. Der auf das Fotopapier geworfene Schattenriss bleibt weiß, während der stark belichtete Hintergrund einschwärzt. Durch die unmittelbare Berührung von Objekt und Fotopapier könnten sich der materielle Körper und sein Widerschein kaum näher sein. Die Personen, die während der Belichtung auf dem Fotopapier liegen, erscheinen jedoch nicht schwer, sondern eher schwebend, tanzend.

Dr. Cornelia Kemp ist Kuratorin für Foto und Film am Deutschen Museum München, wo sie 2008 Arbeiten von Floris M. Neusüss im Zuge der Ausstellung "Wunderkammer Museum" zeigte. Auch für ihren im letzten Jahr erschienenen Sammelband „Unikat, Index, Quelle: Erkundungen zum Negativ in Fotografie und Film“ steuerte Neusüss einen Aufsatz bei. Das Gespräch zwischen den beiden wird Ihnen Einblicke in die Schaffensprozesse von Floris M. Neusüss geben und seine Einschätzung hinsichtlich der Zukunft der Fotografie aufzeigen.

Um Anmeldung wird gebeten: www.events.dzbank.de/kuenstlergespraech/home