Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Beyond
Peter Braunholz: The Response, 2009

Peter Braunholz »

Beyond

Von fotografischen Wirklichkeiten

Exhibition: – 5 Mar 2016

Sat 23 Jan 15:00

Galerie Anja Knoess

Große Brinkgasse 17-19
50672 Köln

+49 (0)221-270 67 37


www.galerieanjaknoess.de

Wed-Fri 11-19, Sat 11-16

Beyond
Peter Braunholz: Bird's Nest, 2013

Peter Braunholz
"Beyond. Von fotografischen Wirklichkeiten"


Ausstellung: 23. Januar bis 5. März 2016
Eröffnung: Samstag, 23. Januar, 15–18 Uhr
in Anwesenheit des Künstlers

Artist Talk: Donnerstag, 25. Februar, 19 Uhr
Peter Braunholz spricht mit Gérard Goodrow

"Peter Braunholz hat einen besonderen Zugang zur Fotografie, der auf einem einzigartigen Verständnis des Mediums beruht. Im Gegensatz zu den inszenierten oder maßgeblich am Computer konstruierten Werken renommierter Kollegen wie Jeff Wall oder Thomas Ruff basieren seine Arbeiten oftmals auf einem Vergleich zwischen der uns umgebenden Wirklichkeit und künstlich geschaffenen Illusionen.

Seine spektakulären und nur scheinbar surrealen Werke sind mit reifem Auge gestaltet, zeugen aber nicht von virtuellen Welten, sondern von der Realität. Braunholz geht es um mehr als die bloße Erfassung von Objekten und Ereignissen, er ist den geheimen Zusammenhängen und Verbindungen im wirklichen Leben auf der Spur. In seinen Bildern finden wir Tiefe und Leichtigkeit gleichermaßen. Was Braunholz in der zeitgenössischen Fotografie vor allem besonders macht, ist seine innovativer und unnachahmlicher Stil." (Juan Xu, zur Ausstellung im Huantie Times Art Museum Beijing 2013)

Beyond
Peter Braunholz: Diametral I, 2012

Peter Braunholz, geboren 1963 in Hannover, studierte in Los Angeles Musik sowie in Frankfurt Germanistik und Filmwissenschaften. In den 80er Jahren war er als Musiker und Produzent tätig – für Patricia Kaas, Chaka Khan, R. A. Ramamani, Aziza Zadeh und andere. In dieser Zeit ergab sich auch eine Zusammenarbeit mit der Magnum-Fotografin Abisag Tüllmann. In der Folge widmete er sich gestalterischen Aufgaben in der Industrie, u. a. für die Deutsche Telekom und Porsche, entwarf Messestände und fotografierte vor allem Anlagen und Maschinen. Zunehmend fasziniert von der Möglichkeit, mithilfe der Fotografie hinter das blicken zu können, was wir mit bloßem Auge als Realität annehmen, wandte er sich der Fotokunst zu. Erste Ausstellungen folgten ab 2005, wobei sich seine Arbeit von Beginn an aufgrund ihrer motivischen und stilistischen Vielfalt leichter Zuordnung entzog.

2009 führte eine Ausstellung in Köln seine frühen Arbeiten mit Werken von Rodney Graham, Andreas Gursky, Candida Höfer und Thomas Ruff zusammen. Seitdem ist Braunholz international auf zahlreichen Ausstellungen und Kunstmessen vertreten und wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Von 2011-2014 war er Mitglied der Jury und des Kuratoriums der Abisag-Tüllmann-Stiftung in Frankfurt, 2013 Stipendiat des Huantie Times Art Museum/Beijing inkl. Vortragstätigkeit an der Luxun Academy of Fine Arts/Shenyang, 2014 stellte er erstmals in den USA aus, 2015 wurden Arbeiten von Braunholz im Arsenale/Venedig sowie im Musée du Louvre/Paris gezeigt.

Die Galerie Anja Knoess zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten von 2009-2015 sowie seine jüngst in Norwegen entstandene Serie "Monoliths". Zur Ausstellung erscheint eine Sonderedition.

Beyond
Peter Braunholz: Monoliths II, 2015