Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Berge begegnen sich nicht
© Reza Nadji

Berge begegnen sich nicht

Sechs Iranische Künstler

Exhibition: – 20 Mar 2016

Sun 17 Jan 11:00 - 14:00

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung

Wormser Str. 23
50677 Köln
Wed + Fri 15:30-18:30, Sun 11-14 +

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung

Wormser Str. 23
50677 Köln

+49 (0)221-29993378


www.michael-horbach-stiftung.de

Wed, Fri + Sun 19-22

Berge begegnen sich nicht
© Gila Abutalebi

"BERGE BEGEGNEN SICH NICHT"
Sechs Iranische Künstler


Kuratiert von Gérard A. Goodrow

Ausstellung: 17. Januar bis 20. März 2016
Eröffnung: 17. Januar, 11-14 Uhr

"Berge begegnen sich nicht, wohl aber Menschen." Dieses alte persische Sprichwort gehört zu den ältesten und den am weitesten verbreiteten. Gemeint ist unter anderem die Situation, bei der entfernte Freunde sich an einem dritten Ort treffen. Bei der aktuellen Ausstellung der Michael Horbach Stiftung treffen sich sechs junge KünstlerInnen mit persischen Wurzeln an einem neutralen Ort in der Kölner Südstadt, um gemeinsam eine von Gérard A. Goodrow kuratierten Ausstellung zu bestreiten.

Berge begegnen sich nicht
© Linda Nadji

Von Bildern und Zeichnungen über Objekte und Installationen bis hin zur Fotokunst sind sämtliche Medien vertreten. Die sechs TeilnehmerInnen – allesamt zwischen 1971 und 1980 geboren – Mahssa Askari, Bahar Batvand, Gila Abutalebi, Linda Nadji, Reza Nadji und Pari Moradi – stehen Pate für eine junge bis mittlere Generation deutscher Gegenwartskünstler mit Migrationshintergrund, die – in geschickter Kombination mit den Erfahrungen und Erlebnissen in der neuen Wahlheimat – Ausdruck in ihren höchst differenzierten Arbeiten findet.