Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





Early Work
© & courtesy of René Groebli

René Groebli »

Early Work

Exhibition: – 4 Dec 2015

Sat 24 Oct 18:00

Bildband Berlin

Immanuelkirchstr. 33
10405 Berlin

49 (0)30-47377014


www.bildbandberlin.com

Mon-Fri 12-20, Sat 12-18

Early Work
© & courtesy of René Groebli

René Groebli
Early Work



Exhibition: 26 October - 4 December, 2015
Vernissage, book signing and artists talk with René Groebli:
Saturday, 24 October, 2015, 6pm

Today Rene Groebli is well known as one of the most important Swiss photographers. His work from 1945-55 is key in seeing and understanding the development of European photography, through his Modernist techniques and his own timeless vision. In cooperation with Anja Pinter (formerly of Gallery PINTER & MILCH) the exhibition will show vintage as well as modern prints for sale from his famous early books, and unpublished photographs from 'Early Work'. Also the special edition from 'Auge der Liebe',(boxed with a signed book and print - 'Sitting Nude', in an edition of 20), will be available.

Rene Groebli was born on 9 October, 1927 in Zurich. From 1946 he studied photography under Hans Finsler at the art school in Zurich, and between 1946-48 he became the first documentary film cameraman to train at Central and Gloria Film in Zurich, and finished with a diploma. As a photo reporter he carried out assignments for the magazine "Die Woche", and later for the London agency "Black Star" in Africa and the Middle East.

His first two book publications were "Magie der Schiene" (Rail Magic, 1949) a poetic and Modernist essay, and the image series "Das Auge der Liebe" (The Eye of Love, 1954). Both books became important classics in the history of the photography book.

Otto Steinert showed photographs from Groebli in his "Subjektive Fotografie" exhibitions in 1951 and 1954. In the exhibition "The Family of Man" that Edward Steichen organised for the Museum of Modern Art in New York, Rene Groebli was represented together with the Swiss photographers Werner Bischof, Robert Frank and Gotthard Schuh. 1954 the Council of Swiss photographers accepted him together with Robert Frank as members.

After a short period he quit photo journalism and in the mid 1950s founded his own studio for advertising and industrial photography. Groebli specialised in colour photography and experimented with the Dye Transfer process. In 1957, the american magazine Color Annual honoured him as "Master of Color".

After the early 1980s he turned again to his artistic essays in black and white. Towards the end of the 20th century and during the first decade of the 21st century he reprocessed his image archive and digitalised the most important photographs of his oeuvre that grew over 60 years. Since "Magie der Schiene" in 1949, Rene Groebli has released 10 photo books, and has been exhibited in numerous exhibitions worldwide.

With "Early Work", the Zurich based publisher "Sturm & Drang" presents for the first time a comprehensive overview of the images that Rene Groebli produced between 1945 and 1955, including many of his well-known images, and many published for the first time.

Early Work
© & courtesy of René Groebli

René Groebli
"Early Work"


Ausstellungsdauer: 26. Oktober bis 4. Dezember 2015
Vernissage, Signierstunde und Künstlergespräch mit René Groebli

Samstag, 24.October, 18 Uhr

Rene Groebli ist einer der wichtigsten Schweizer Fotografen. Seine Arbeiten in der Dekade zwischen 1945 und 1955 sind eine einzigartige Ansicht und Schlüssel zum Verständnis der Entwicklung Europäischer Fotografie. Durch die ihm eigene, modernistische Umsetzung erschuf Rene Groebli eine zeitlose und visionäre Fotografie. In Kooperation mit Anja Pinter (ehemals Galerie PINTER & MILCH) zeigt Bildband Berlin in der Ausstellung sowohl Vintage als auch Modern Prints aus Groeblis berühmten frühen Büchern wie auch bisher unveröffentlichte Arbeiten aus "Early Work“. Neben den Fotografien sind auch einige Exemplare der Special Edition "Auge der Liebe" (Box mit signiertem Buch und signiertem Print - „Der sitzende Akt“, Auflage von 20 Stück) erhältlich.

Rene Groebli wurde am 9. Oktober 1927 in Zürich geboren. 1945 kam er in die vorbereitende, 1946 in die Fachklasse für Fotografie von Hans Finsler an der Kunstgewerbeschule Zürich. Bei Central Film und Gloria Film in Zürich absolvierte er zwischen 1946 und 1948 eine Ausbildung zum Dokumentarfilm - Kameramann und schloss diese als erster Schweizer mit einem Abschlussdiplom ab. Als Reportagefotograf führte er Aufträge für die Schweizer Zeitschrift "Die Woche", später für die Londoner Agentur "Black Star" in Afrika und im Nahen sowie Mittleren Osten aus. Seine ersten beiden Buchpublikationen "Magie der Schiene" (1949) und "Das Auge der Liebe" (1954) gelten heute als einflussreiche Klassiker in der Geschichte der Fotografie und des Foto-Buches.

Otto Steinert zeigte die Fotografien Groebli's in den Austellungen "Subjektive Fotografie' 1951 und 1954. In der Ausstellung "The Family of Man", die Edward Steichen für das Museum of Modern Art in New York organisierte, war Rene Groebli zusammen mit den Schweizer Fotografen Werner Bischof, Robert Frank und Gotthard Schuh vertreten. 1954 wurde er, gleichzeitig mir Robert Frank, in das "Kollegium Schweizer Fotografen" aufgenommen. Den Fotojournalismus gab er nach kurzer Zeit auf und gründete Mitte der 1950er Jahre ein eigenes Fotostudio für Werbe- und Industriefotografie. Groebli spezialisierte sich auf die Farbfotografie und experimentierte mit dem Dye Transfer-Verfahren. Das US-amerikanische Magazin "Color Annual" ehrte ihn 1957 als "Master of Color".

Ab den frühen 1980er Jahren führte er keine kommerziellen Aufträge mehr aus, sondern widmete sich wieder seinen freien künstlerischen Essays in Schwarzweiss. Gegen Ende des 20. und während der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts arbeitete er sein Bildarchiv auf und digitalisierte die wichtigsten Fotografien seines, im Verlauf von 60 Jahren entstandenen Werks.

Rene Groebli hat zehn verschiedene Fotobücher veröffentlicht. Seine Bilder wurden seit 1949 in unzähligen Gruppen- und Einzelausstellungen in Europa und Amerika gezeigt.

Mit "Early Work" veröffentlicht der Schweizer Verlag "Sturm & Drang" zum ersten Mal einen umfassenden Überblick der Arbeiten, welche Rene Groebli zwischen 1945 und 1955 schuf. Neben den Klassikern der frühen Bücher werden viele seiner Fotografien in diesem Band zum ersten Mal veröffentlicht.

Early Work
© & courtesy of René Groebli
Early Work
© & courtesy of René Groebli