Hier können Sie die Auswahl einschränken.
Wählen Sie einfach die verschiedenen Kriterien aus.

eNews

X





lichtsicht 5

lichtsicht 5

Daniel Crooks » Holger Förterer » Eyal Gever » Ryoji Ikeda » William Kentridge » LASACT » Random International » rosalie » Tim Otto Roth » Robert Wilson »

Festival: – 7 Feb 2016

Fri 18 Sep

Lichtsicht Projektions Biennale


Bad Rothenfelde


www.lichtsicht-biennale.de

lichtsicht 5
William Kentridge: "How Sweetly Play the Dance", 2015
Photo: Franz Wamhof

lichtsicht 5 - Projection Biennial
Video projektions on walls of the graduation works in Bad Rothenfelde

18 September, 2015 – 7 February, 2016
Opening: 18 September 2015

Artistic director: Peter Weibel (Director of ZKM in Karlsruhe)

The lichtsicht projection biennial is a unique worldwide forum for projection art that will be taking place in Bad Rothenfelde for the fifth time this year. Its aim is to re-establish projection art as an autonomous artistic genre and to showcase its new spectrum at the cutting edge of artistic and technology advances. The conditions are ideal: blackthorn walls of the graduation works up to 11 meters high and extending the length of more than one kilometre serve as projection screens. The lichtsicht therefore offers probably the world’s largest projection surface, namely 312 m in length and 10 m in height. Water fountains and buildings in the surrounding park are also used as projection surfaces.

For lichtsicht 5, world-famous artists Daniel Crooks, Holger Förterer, Eyal Gever, Ryoji Ikeda, William Kentridge, the LASACT project team, Random International, rosalie, Tim Otto Roth and Robert Wilson were engaged. Using the latest technical methods such as 3D simulation, interactive laser and shadow projection, scientific imaging techniques, “water sculptures” or user-generated content, the artists present contemporary themes from celebrity culture to the extinction of species; from activism to voluntary total surveillance through selfies; from macro universes to microorganisms, creating sensational images and sounds that cannot fail to impress. These digital visions are a surprising, convincing continuation of the classical topoi, which we are familiar with from painted portraiture, the history of film and video art. The spa town of Bad Rothenfelde is transformed into an imaginarium, a planetarium and a bestiary.

lichtsicht 5
Robert Wilson: "Video Portraits", 2004 - 2015
Photo: Franz Wamhof

lichtsicht 5 – Projektions-Biennale
Videoprojektionen auf den Gradierwerken in Bad Rothenfelde

18. September 2015 bis 7. Februar 2016
Eröffnung: 18. September 2015

Künstlerischer Leiter: Peter Weibel (Direktor des Zentrums für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe)

Die lichtsicht – Projektions-Biennale, die 2015/2016 zum fünften Mal in Bad Rothenfelde stattfindet, ist ein weltweit einzigartiges Forum internationaler Projektionskunst. Ihr Ziel ist es, die Projektionskunst als autonome Kunstgattung weiter zu etablieren und ihr neues Spektrum auf der Höhe der künstlerischen und technischen Entwicklung zu zeigen. Die Bedingungen sind ideal: Als Projektionsflächen dienen die bis zu 13 Meter hohen Schwarzdornwände der Gradierwerke, die sich über eine Gesamtlänge von mehr als einem Kilometer ausdehnen. Die lichtsicht bietet so die wahrscheinlich größte Projektionsfläche der Welt, nämlich von 312 m Länge und 10 m Höhe. Spektakuläre Bilder werden neben den beiden Gradierwerken auch im umgebenden Park beispielweise auf eine Wasserfontäne projiziert.

Für die lichtsicht 5 konnten die international renommierten KünstlerInnen William Kentridge (Südafrika), Robert Wilson (USA), Daniel Crooks (Neuseeland), Eyal Gever (Israel), Ryoji Ikeda (Japan), rosalie (Deutschland), Tim Otto Roth (Deutschland), Holger Förterer (Deutschland), Random International (mit den Gründern Hannes Koch und Florian Ort-krass) und die Künstlergruppe um die Installation LASACT (Daniel Becker, David Murmann, Michael König, Adrian Rennertz und Alexander Rechberg) gewonnen werden.

Die teilnehmenden Künstler verwenden Verfahren wie 3D-Simulationen, interaktive Laser- und Schattenprojektionen, wissenschaftliche Bildgebungsverfahren, "Wasserskulpturen" oder user-generated content, um zeitgenössische Themen, von der Celebrity Culture bis zum Artensterben, vom Aktivismus bis zur freiwilligen Totalüberwachung durch Selfies, von Makrouniversen bis zu Mikroorganismen, in beeindruckenden und Staunen erregenden Bildern und Tönen darzustellen. Diese digitalen Visionen setzen klassische Topoi, die wir aus der Porträtmalerei, aus der Geschichte des Films und der Videokunst kennen, in überraschender und überzeugender Weise fort. Der Kurort Bad Rothenfelde verwandelt sich in ein Imaginarium, ein Planetarium und ein Bestiarium.

lichtsicht 5
rosalie: “Marathon der Tiere"", 2015
Photo: Franz Wamhof
lichtsicht 5
Ryoji Ikeda: "the radar [bad rothenfelde]", 2015
Photo: Franz Wamhof